La Liga: Top-Teams bleiben sieglos

Die spanischen Schwergewichte FC Barcelona und Real Madrid mussten am 33. Spieltag der La Liga jeweils die Punkte teilen. Der FC Valencia und Atlético Madrid mussten sogar Niederlagen hinnehmen.

Tabellenführer FC Barcelona trennte sich bereits am Dienstag mit 2:2 von Celta Vigo. Ex-BVB-Spieler Ousmane Dembélé (36.) hatte die „Blaugrana“ in Führung gebracht, ehe Jonny Castro (45.) noch vor der Halbzeit ausgleichen konnte. Den erneuten katalanischen Führungstreffer durch Paco Alcacér (64.) glich der spanische Nationalstürmer Iago Aspas (82.) in der Schlussphase noch aus. Real Madrid bewegte sich am Mittwoch gegen Athletic Bilbao sogar lange Zeit am Rande einer Niederlage. Das 0:1 durch Iñaki Williams (14.) konnte Cristiano Ronaldo (87.) erst spät egalisieren. Der Tabellenzweite Atlético Madrid unterlag Real Sociedad auswärts durch Treffer von Willian José (27.) und Juanmi (80./90.+3) mit 0:3.

- Anzeige -

Der FC Valencia musste sich dem FC Getafe mit 1:2 geschlagen geben. Loïc Rémy (16./49.) brachte die Gäste per Doppelpack mit 2:0 in Führung, Rodrigo (69.) konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Auch der FC Sevilla konnte zum sechsten Mal in Folge nicht gewinnen. Die Andalusier kamen bei Deportivo La Coruña nicht über 0:0-Unentschieden hinaus. Der FC Villarreal besiegte den CD Leganés mit 2:1. Víctor Ruiz (42.) und Carlos Bacca (55.) sorgten für den Heimsieg des „Gelben U-Boots“. Darko Brašanac (82.) konnte nur noch verkürzen.

Girona ist Sevilla auf den Fersen

Betis Sevilla schlug UD Las Palmas durch einen Last-Minute-Treffer von Junior Firpo (90.+4) mit 1:0. Die SD Eibar bezwang Espanyol Barcelona mit 1:0. Der FC Girona gewann bei Deportivo Alavés mit 2:1 und rückte in der Tabelle bis auf einen Punkt an den Siebten FC Sevilla heran. UD Levante besiegte Schlusslicht FC Málaga am Donnerstagabend mit 1:0.