Lasogga-Rückkehr käme HSV teuer zu stehen

Der aktuell vom Hamburger SV an Leeds United ausgeliehene Pierre-Michel Lasogga müsste im Falle eines HSV-Abstiegs offenbar keine Gehaltseinbußen hinnehmen. Kehrt der Stürmer zurück, wird es teuer für die Hanseaten, doch ein Verbleib in England ist wahrscheinlich.

Wie die Bild berichtet, ist Lasogga der einzige Spieler des Tabellen-17., der auch beim Gang in die 2. Liga das gleiche Gehalt bekäme wie im Oberhaus. Alle anderen Profis haben demnach Klauseln in ihren Arbeitspapieren verankert, die Kürzungen von 30 bis 40 Prozent vorsehen. Das aktuelle Salär Lasoggas wird auf 3,4 Millionen Euro geschätzt, damit würde er sogar nach Abstieg mehr verdienen als Nationalstürmer Timo Werner (3 Millionen Euro). In Hamburg steht der bullige Stoßstürmer noch bis 2019 unter Vertrag, in dieser Saison läuft er leihweise für den englischen Zweitligisten Leeds auf.

- Anzeige -

Die Chancen, dass der 26-Jährige in der Championship bleibt, stehen allerdings gut. In 30 Spielen für Leeds wusste er meist zu überzeugen, erzielte zehn Treffer und steuerte vier Assists bei. Sollte Lasogga doch nach Hamburg zurückkehren, könnte sich der Bundesliga-„Dino“ sein stolzes Gehalt wohl kaum leisten. Ein Verkauf wäre sehr wahrscheinlich.