Lazaro will mindestens zehn Scorerpunkte

Foto: Boris Streubel/Bongarts/Getty Images

Nach kleineren Startschwierigkeiten ist Valentino Lazaro inzwischen angekommen bei Hertha BSC. Nach einer soliden Rückrunde will der Mittelfeldspieler in der kommenden Saison noch eine Schippe drauflegen.

„Vor allem in der Rückrunde ist es für mich gut gelaufen. Das ist das Niveau, das ich halten und dann auch noch mal steigern will“, wird Lazaro auf der Vereinshomepage der Herthaner zitiert. Nach Startschwierigkeiten nach seinem Wechsel im vergangenen Jahr aufgrund eines Außenbandanrisses des Sprunggelenks hatte sich der Österreicher im Saisonverlauf immer weiter gesteigert. Zwei Tore und fünf Vorlagen verbuchte er letztlich in 26 Bundesliga-Spielen. In der kommenden Saison sollen es noch ein paar mehr sein: „Es wäre schön, zweistellig Scorerpunkte zu sammeln“, sagte Lazaro weiter. „Mein vorrangiges Ziel ist es aber, noch mehr Verantwortung zu übernehmen.“

- Anzeige -

Den Schritt zur Hertha hält der 22-Jährige nach wie vor für den richtigen. Zunächst ein Jahr auf Leihbasis war er gekommen, in der aktuellen Transferperiode überwiesen die Berliner nun 6,5 Millionen Euro für die Dienste des Mittelfeldspielers. „Ein Traum“ sei der Wechsel in die Bundesliga gewesen, erklärte Lazaro rückblickend. Nach Platz zehn im Vorjahr möchte der Österreicher mit der Hertha in der kommenden Saison möglichst wieder an den Europapokal-Plätzen schnuppern. Wichtig sei es daher, mit einem Sieg gegen Nürnberg zu starten: „Das würde dem Selbstvertrauen gut tun und es grundsätzlich jedem einfacher machen, befreit aufzuspielen, Spaß zu haben und das positive Klima zu halten.“