Leichte Entwarnung bei Horn

Der abstiegsbedrohte 1. FC Köln kann im Saisonfinale wohl mit Torhüter Timo Horn planen. Gegen Mainz 05 hatte sich der Keeper in den Schlussminuten am Unterarm verletzt.

Die Verletzung, die der 24-Jährige am Samstag erlitten hatte, stellte sich bei weiteren Untersuchungen am Sonntag als Prellung im Unterarm heraus. Sein Einsatz in den kommenden Spielen ist demnach nicht in Gefahr. Horn war in der 80. Minute mit dem Mainzer Robin Quaison schmerzhaft zusammengeprallt. Nach kurzer Behandlung beendete er das Spiel und rettete dem Tabellenletzten im Kellerduell mit herausragenden Paraden immerhin noch einen Punkt.

- Anzeige -

In der laufenden Spielzeit absolvierte Horn bisher 38 Pflichtspiele für den 1. FC Köln, kassierte dabei 66 Gegentreffer und spielte sieben Mal zu Null. Vertraglich ist der 24-Jährige, dessen Marktwert auf knapp zwölf Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2022 gebunden.

(cbe/sid)