Leipzig gegen Augsburg – Topspiel wider Erwarten

RB Leipzig steckt mittendrin im engen Kampf um die internationalen Plätze. Der kommende Gegner überraschenderweise auch, der FC Augsburg grüßt derzeit schließlich von Tabellenrang sieben. Am Freitagabend treffen beide Klubs aufeinander.

Nur vier Punkte liegen zwischen Platz zwei und acht. Es bahnt sich ein spannendes Ringen um die Champions- und Europa League-Ränge an. Der Vizemeister der abgelaufenen Saison ist aktuell Dritter, punktgleich mit den Leverkusenern auf dem zweiten Rang, an denen sie bei einem Sieg am Freitag vorerst vorbeiziehen könnten. Der mediale Fokus lag im Vorfeld der Partie gegen Augsburg auf der Auseinandersetzung zwischen RB-Trainer Ralph Hasenhüttl und Augsburgs Mittelfeldspieler Daniel Baier aus dem Spiel in der Hinrunde (0:1) inklusive obszöner Gesten und verweigerter Handschläge. Für Hasenhüttl sei dieses Thema allerdings längst abgehakt. Er wolle sich auf das Sportliche konzentrieren. Der Österreicher erwartet ein heißes Spiel und warnte seine Mannschaft vor den starken Fuggerstädtern. „Die Aufgabe am Freitag ist vergleichbar mit der eines Topspiels“, stellte Hasenhüttl klar. Verzichten muss der Übungsleiter auf Emil Forsberg, der nach seiner Adduktorenverletzung noch immer nicht wieder einsatzbereit ist.

- Anzeige -

Dass auch die Augsburger vor dem 22. Spieltag noch im Rennen um die internationalen Plätze sind, hätten wohl die wenigsten erwartet. Die Schwaben reisen mit dem Rückenwind vom 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt vom vergangenen Wochenende nach Leipzig. Trainer Manuel Baum kündigte an, bei den „Roten Bullen“ mit „genauso viel Leidenschaft und Herz Gas geben zu wollen“ wie gegen die Hessen. Mit sieben Punkten aus vier Spielen ist die Ausbeute des FCA im neuen Jahr ebenso gut wie die der Leipziger. Mit einem Sieg über den Tabellendritten könnte Augsburg bis auf einen Zähler an ebenjenen heranrücken und auf einen Europa League-Platz vorstoßen. Durch die unerwartet starke Saison der Fuggerstädter hat sich natürlich auch die Anspruchshaltung verschoben. „Es ist klar, dass sich die Erwartungshaltung verändert“, meinte Baum. „Wir haben aber intern besprochen, wie wir damit umgehen.“ Fehlen wird dem Coach in Leipzig neben den langzeitverletzten Jeffrey Gouweleeuw und Alfreð Finnbogason auch Marco Richter. Rani Khedira wird dagegen nach abgesessener Gelbsperre wieder mit an Bord sein.

RB Leipzig: Gulácsi – Laimer, Orban, Upamecano, Klostermann – Demme – Kampl, Keïta – Sabitzer, Bruma – Werner

FC Augsburg: Hitz – Framberger, Danso, Hinteregger, Max – Baier, Khedira – Heller, Koo, Caiuby – Gregoritsch

RB geht vor heimischem Publikum natürlich als Favorit in die Partie, doch auch Augsburg kann sich in Sachsen durchaus etwas ausrechnen. Der FCA ist in dieser Saison eine schwer zu bespielende Mannschaft und wird die individuell stärkeren Leipziger vor eine große Herausforderung stellen.