Löw soll vorzeitig bis 2022 verlängern

Bundestrainer Joachim Löw steht womöglich vor einer weiteren Vertragsverlängerung. Offenbar will sich der Verband noch vor der WM in Russland mit dem 58-Jährigen auf eine Zusammenarbeit bis 2022 einigen.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Löw hatte nach der Heim-WM 2006 Jürgen Klinsmann beerbt und das Nationalteam vor vier Jahren in Brasilien zum vierten Weltmeistertitel geführt. Am Dienstag gibt Löw ab 12.30 Uhr in Dortmund seinen vorläufigen Kader für die WM-Endrunde bekannt. Demnach verzichtet er etwas überraschend auf Stürmer Sandro Wagner und nominiert stattdessen Freiburgs Nils Petersen. Der 29-Jährige war mit 15 Bundesliga-Treffern der beste deutsche Stürmer.

- Anzeige -

Im vergangenen Monat hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel dem Bundestrainer auch im Falle eines vorzeitigen Scheiterns des Titelverteidigers in Russland eine Jobgarantie ausgestellt. Selbst nach einem Viertelfinal-Aus solle Löw weiter die DFB-Auswahl betreuen.

(sid)