Medojević und Besuschkow vor dem Absprung

Mit 35 Spielern stellt Eintracht Frankfurt den größten Kader der Bundesliga – Härtefälle sind da vorprogrammiert. Zwei Abgänge könnte es noch geben, Slobodan Medojević soll die Hessen noch verlassen, Max Besuschkow könnte verliehen werden.

Medojević ist bei der Eintracht mal wieder außen vor. Bereits im vergangenen Jahr war der Mittelfeldspieler aussortiert worden, nutzte damals aber die Verletzungskrise und sicherte sich im Frühjahr noch die Vertragsverlängerung. Auch in der aktuellen Saison aber kommt Medojević nicht in Tritt und sammelte gerade mal einen Bundesliga-Einsatz über 28 Minuten. „‚Medo‘ hat einige Anfragen, die er jetzt prüft. Da kann es zu einer Veränderung kommen“, wird Sportdirektor Bruno Hübner von der Offenbach-Post zitiert. Ins Winter-Trainingslager hatte der 27-Jährige nicht mitreisen dürfen.

- Anzeige -

Besuschkow dagegen soll grundsätzlich bei den Hessen bleiben. Da der 20-Jährige in der laufenden Runde allerdings noch gänzlich ohne Pflichtspiel-Einsatz ist, könnte sich eine Leihe anbahnen. „Max würde jedem Zweitligisten gut tun, er hat eine gute Entwicklung genommen“, sagte Hübner, „ehrlich gesagt, verstehe ich das Zögern der Vereine nicht.“