Möhwald erleidet Muskelfaserriss im Oberschenkel

Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Kevin Möhwald wird dem SV Werder Bremen wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen. Der Mittelfeldspieler wechselte erst in der laufenden Transferperiode vom 1. FC Nürnberg zu den Grün-Weißen und steht vor seiner ersten Bundesliga-Saison.

Trotz seiner Muskelverletzung im Oberschenkel wird der 25-Jährige am kommenden Samstag mit dem Bremer Profikader ins Trainingslager nach Grassau an den Chiemsee reisen. Dort soll Möhwald zunächst individuell trainieren, um so schnell wie möglich wieder ins Mannschaftstraining der Norddeutschen einzusteigen. Der gebürtige Erfurter kam ablösefrei vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg an die Weser.

- Anzeige -

Für die Franken absolvierte er in der vergangenen Saison 31 Ligapiele, dabei gelangen ihm sieben Treffer und eine Vorlage. Somit hatte Möhwald großen Anteil an der Rückkehr des „Club“ ins deutsche Fußball-Oberhaus. In Bremen wird der Rechtsfuß voraussichtlich mit Rekord-Neuzugang Davy Klaassen und Eigengewächs Maximilian Eggestein um einen Platz im offensiven Mittelfeld konkurrieren.