Müller zurück auf dem Platz

Der Hamburger SV darf auf eine Rückkehr von Nicolai Müller noch in dieser Saison hoffen. Der schmerzlich vermisste Angreifer kehrte sechs Monate nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder auf den Platz zurück.

Am Donnerstagvormittag absolvierte Müller gemeinsam mit Reha-Trainer Sebastian Capel eine halbe Stunde lang leichte Laufübungen. Der Flügelspieler soll behutsam an sein Comeback herangeführt werden. Schon seit Monaten arbeitet Müller individuell, jetzt machte er mit der Rückkehr auf den Rasen den nächsten Schritt. Im Dezember hatte der Offensivakteur noch einen Rückschlag bei der Reha hinnehmen müssen, da das Knie bei hoher Belastung eine Reaktion gezeigt hatte. Angepeilt ist, dass er im April wieder für den HSV aufläuft.

- Anzeige -

Müller hatte sich am ersten Spieltag dieser Saison einen Kreuzbandriss zugezogen, nachdem er beim Torjubel im Rasen hängen geblieben war. Zuvor hatte der 30-Jährige gegen den FC Augsburg den 1:0-Siegtreffer für die Hanseaten erzielt. Der langfristige Ausfall des Topscorers der Vorsaison (fünf Tore, sieben Assists) traf den HSV schwer, gemeinsam mit dem 1. FC Köln und dem VfB Stuttgart stellt der Bundesliga-„Dino“ in der laufenden Spielzeit mit nur 17 Toren die harmloseste Offensive der Liga.