Muskelfaserriss: Felipe droht erneut auszufallen

Hannovers Innenverteidiger Felipe, dem der Ruf des Dauerpatienten anhaftet, laboriert an einem leichten Muskelfaserriss. Bei der Einheit am Freitag mussten außerdem Jonathas und Florian Hübner kürzertreten.

Felipe war erst vor drei Wochen nach viermonatiger Pause wegen einer Adduktorenquetschung zurückgekehrt, jetzt droht ihm erneut eine Zwangspause. Am Sonntag fehlte er bereits wegen muskulärer Probleme beim Auswärtsspiel in Dortmund (0:1), eine Untersuchung ergab, dass sich der Defensivakteur einen leichten Muskelfaserriss zugezogen hat. Ein Einsatz im kommenden Spiel gegen RB Leipzig am 31. März ist unwahrscheinlich, auch wenn Felipe am Freitag bereits wieder ein individuelles Training absolvierte. Der 30-jährige Brasilianer wurde während seiner Laufbahn immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, in fast sechs Jahren bei 96 bestritt er lediglich 44 Pflichtspiele.

- Anzeige -

Gemeinsam mit Felipe trainierte am Freitag auch erneut dessen Landsmann Jonathas individuell. Der Angreifer hat seit der Niederlage beim BVB mit Knieproblemen zu kämpfen und setzte zuletzt komplett aus. Nicht dabei war auch Innenverteidiger Florian Hübner, der krankheitsbedingt fehlte. Dafür absolvierte Martin Harnik, den eine langwierige Grippe gestoppt hatte, am Freitag wieder ein leichtes Programm. Nach dem spielfreien Wochenende ist geplant, dass der Österreicher wieder ins Teamtraining einsteigt. Julian Korb war nach überstandenen Rückenbeschwerden bereits wieder beim Team.