Nagelsmann-Beleidigung: 5.000 Euro Strafe für Eberl

Max Eberl muss wegen seiner Beleidigung von Julian Nagelsmann eine Strafe von 5.000 Euro zahlen. Der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach war vor einer Woche gegen den TSG-Coach ausfällig geworden.

Das DFB-Sportgericht verhängte gegen den Gladbacher Sportchef wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber Hoffenheims Trainer Nagelsmann eine Geldbuße von 5.000 Euro. Eberl hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

- Anzeige -

Der Verantwortliche hatte den 1899-Coach im Spiel am 17. März (3:3) in der ersten Hälfte als „kleinen Pisser“ bezeichnet. Der 44-Jährige hatte seinen Fauxpas gleich nach dem Schlusspfiff zugegeben und bedauert: „Ich habe einen Fehler gemacht und mich bei Julian entschuldigt.“

(sid)