Nastasić: Ruhig, gelassen, konstant

Im Schatten Naldos, der eine außergewöhnlich gute Bundesliga-Saison spielt, geht ein weiterer wichtiger Innenverteidiger des FC Schalke 04 etwas unter: Matija Nastasić spielt eine starke Runde und ist aus der Hintermannschaft von Königsblau nicht wegzudenken – eigentlich.

Ausgerechnet im Spiel beim FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr) muss Schalke auf den Serben verzichten. Am vergangenen Spieltag, als die „Knappen“ mit 1:2 gegen den SV Werder Bremen verloren, sah Nastasić erst seine fünfte Gelbe Karte, ehe er in der Schlussphase sogar noch mit Gelb-Rot das Feld verlassen musste. Die Sperre beeinflusst der Platzverweis nicht, schließlich hätte der 24-Jährige ohnehin für eine Partie nicht zur Verfügung gestanden. Am Ausgang des Duells mit Werder allerdings hatte er großen Anteil: Mit dem Platzverweis ging der Freistoß einher, der zum 1:1-Ausgleich führte.

- Anzeige -

Schalke ist sich vor der Partie beim Rekordmeister sicher, das Fehlen von Nastasić kompensieren zu können. Benjamin Stambouli wird aller Voraussicht nach den Platz des Serben einnehmen. Dennoch hat es einen Grund, dass Trainer Domenico Tedesco seit einigen Wochen eine feste Formation in der Viererkette wählt. Nastasić, Naldo und Thilo Kehrer heißen die drei aktuell gesetzten Innenverteidiger. Ersterer stand in den vergangenen acht Partien jeweils in der Startelf.

Serbe greift zu oft zu unerlaubten Mitteln

Tedescos Vertrauen hat sich Nastasić mit guten Leistungen erarbeitet. Der 24-Jährige gewinnt mehr als die Hälfte seiner Zweikämpfe und bringt den Großteil seiner Pässe an den Mann. Zudem ist er sehr ruhig an der Kugel. Eine Schwachstelle weißt der Abwehrspieler allerdings auf: Er foult relativ häufig. Vergleicht man die Werte des Serben mit denen von Naldo, wird deutlich: Der Brasilianer griff in 1890 Bundesliga-Minuten 21 Mal zu unerlaubten Mitteln, Nastasić steht bei 27 Fouls und Handspielen – und das, obwohl er nur 1374 Minuten vorweisen kann.

Beim Blick auf den Karriereverlauf des 24-Jährigen wird schnell klar, warum sein Zweikampfverhalten häufiger abgepfiffen wird: Nastasić verbrachte zweieinhalb Jahre bei Manchester City. Englischer Fußball ist deutlich körperbetonter und härter als der deutsche. Die Umstellung scheint dem Serben noch nicht ganz gelungen. Und dennoch: Nastasić ist ein sehr wichtiger Spieler für Schalke 04, dessen Ausfall am Wochenende in München erst einmal kompensiert werden muss.