Neapel scheitert mit Offerte für Leno

Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat ein 18-Millionen-Angebot des italienischen Vizemeisters SSC Neapel für Nationaltorhüter Bernd Leno abgelehnt. Der 26-Jährige besitzt eine Ausstiegsklausel über rund 25 Millionen Euro.

„Für 18 Millionen geben wir Leno ganz sicher nicht frei“, sagte Bayer-Kaderplaner Jonas Boldt der Bild-Zeitung. Zuletzt hatte bereits Rudi Völler, künftig Geschäftsführer Sport bei Bayer, betont, ein Abgang Lenos gehe „nur nach unseren Bedingungen“ über die Bühne. Der spanische Ex-Meister Atlético Madrid und der FC Arsenal haben angeblich ebenso Interesse an Leno bekundet. Als Nachfolger für den Nationaltorhüter wurde bereits Lukáš Hrádecký von Eintracht Frankfurt verpflichtet.

- Anzeige -

In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Leno 38 Pflichtspiele für Leverkusen, kassierte dabei 49 Gegentreffer und spielte zwölf Mal zu Null. Vertraglich ist der 26-Jährige, dessen Marktwert auf knapp 20 Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2020 gebunden.

(cbe/sid)