Neues Fanzentrum: Schalke investiert ins Klubgelände

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 steckt erneut einen stattlichen Betrag ins Klubgelände: Weitere 70 Millionen Euro investiert der Vizemeister in der zweiten Bauphase. Am Montag wurden die entsprechenden Kreditverträge unterzeichnet.

Unter anderem soll auf dem Vereinsgelände rund um die Arena ein Fan- und Besucherzentrum gebaut werden. Dieses „Tor auf Schalke“ werde einen vergrößerten Fan-Shop, eine Erlebnis-Gastronomie und das Service-Center beherbergen, erklärt der Verein in einer Mitteilung. Zur Finanzierung der Baumaßnahmen haben die Schalker Verantwortlichen am Montag einen Kredit in Höhe von 56 Millionen Euro aufgenommen. Insgesamt umfasst die zweite Bauphase ein Finanzvolumen von 70 Millionen Euro; die erste Bauphase, bei der etwa neue Trainingsplätze und ein neues Leistungszentrum gebaut werden, hatte ein Volumen von rund 25 Millionen Euro. Fertiggestellt sein soll das sogenannte „Bauvorhaben Berger Feld“ im Jahr 2021.

- Anzeige -

Als „Meilenstein für den Verein“ bezeichnet Finanzvorstand Peter Peters die Maßnahmen. Es sei „eine gute Mischung zwischen Eigenkapitaleinsatz und infrastrukturadäquater Finanzierung“ gefunden worden: „So werden wir auch künftig in der Lage sein, die Balance zwischen sportlicher Wettbewerbsfähigkeit und Investitionen in unsere Zukunft zu halten.“