Noch ein Jahr mit „Robbery“

Immer wieder verwiesen die Verantwortlichen des FC Bayern München mit Blick auf die Zukunft von Franck Ribéry und Arjen Robben auf die für Mitte April angesetzten Gesprächsrunden mit dem Duo. Seit einigen Tagen stehen die Zeichen klar auf Verlängerung um ein Jahr.

Karl-Heinz Rummenigge sieht „nicht viel“, dass gegen eine Vertragsverlängerung mit den beiden Altstars spricht. „Seitdem sie hier sind, haben wir Riesenerfolge gefeiert. Sie waren ja immer dabei, und wir wissen das schon richtig einzuordnen. Wir haben gesagt, wir machen das zum richtigen Zeitpunkt, das ist mit beiden vereinbar“, sagte der Vorstandschef nach dem 4:1 am Samstag beim FC Augsburg. „Das entscheidende ist, wie sie spielen. Und beide spielen erstklassig“, sagte Rummenigge.

- Anzeige -

Wichtig ist aber auch, dass Robben und Ribéry akzeptieren, dass sie nicht mehr jedes Spiel von Beginn an bestreiten können. Die Zukunft gehört schließlich den beiden jungen Flügelspielern Kingsley Coman und Serge Gnabry. Ersterer lieferte unter Jupp Heynckes bis zur seiner Verletzung (Syndesmosebandriss) Bestleistungen, die Gnabry aktuell im Trikot der TSG 1899 Hoffenheim zeigt. Die Kraichgauer sind nach wie vor an einer Ausweitung des Leihgeschäfts über den Sommer hinaus interessiert, die Bayern verfolgen aber andere Pläne mit dem 22-Jährigen.