Nürnberg, Union und Bielefeld weiter ohne Punktverlust

Der 1. FC Nürnberg konnte die Tabellenführung in der 2. Bundesliga dank eines Auswärtssiegs in Regensburg verteidigen. Ebenfalls noch ohne Punktverlust sind nach den ersten zwei Spieltagen der 1. FC Union Berlin und Arminia Bielefeld. Der FC Ingolstadt 04 hingegen muss weiter auf den ersten Punktgewinn warten.

Am Montagabend war der FC St. Pauli gegen Dynamo Dresden gefordert. Beide Klubs fuhren zum Auftakt einen Sieg ein und wollten unbedingt nachlegen. Die Gäste aus Sachsen waren im ersten Durchgang das bessere Team, gerieten allerdings nach 22 Spielminuten in Rückstand. Christopher Buchtmann brachte die Hausherren mit einem sehenswerten Treffer in Front. Dresden erholte sich jedoch schnell vom Gegentreffer und kam nur wenige Minuten später durch Kapitän Marco Hartmann zum Ausgleich (29.). In der zweiten Halbzeit fanden die Kiezkicker mit zunehmender Dauer besser in die Partie. In der Drangphase der Hamburger erzielte Buchtmann seinen zweiten Treffer (69.). Die Führung hatte allerdings wieder nicht lange Bestand. Nach Vorarbeit von Philip Heise traf Lucas Röser zum erneuten Ausgleich (73.). Am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

- Anzeige -

Im ersten Sonntagsspiel hatte der SSV Jahn Regensburg den 1. FC Nürnberg zu Gast. Der Aufsteiger zeigte zwar einen mutigen Auftritt, ging am Ende jedoch erneut leer aus. Nürnbergs Kevin Möhwald traf per Aufsetzer zum 0:1 (78.) und bescherte dem FCN damit einen perfekten Saisonstart. Am Nachmittag kreuzten die SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld die Klingen. Die Franken hatten zunächst mehr vom Spiel, gerieten allerdings wenige Minuten vor der Pause in Rückstand. Keanu Staude (39.) und Fabian Klos per Elfmeter (42.) waren für die Ostwestfalen erfolgreich. Nik Omladič verkürzte in der zweiten Halbzeit auf 1:2 (72.). Die Gäste brachten ihre Führung allerdings über die Zeit und feierten den 2. Saisonsieg. Fortuna Düsseldorf fuhr ebenfalls einen Auswärtserfolg ein. In Aue setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel mit 2:0 durch. Rouwen Hennings (42.) und Marcel Sobottka (48.) konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Torfestival an der Alten Försterei

Den Auftakt am Samstagnachmittag machte das kleine Revierderby zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Bochum. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen bereits nach wenigen Minuten dank eines Treffers von Borys Taschtschy in Front (7.). In der Folgezeit verteidigte der Aufsteiger geschickt und ließ kaum Torchancen zu. Nach der Halbzeit erwischte der VfL einen Auftakt nach Maß und kam durch den eben erst eingewechselten Jannik Bandowski zum Ausgleich (47.). Bochum bestimmte fortan das Spielgeschehen nach Belieben, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden. Für den 1. FC Heidenheim setzte es in Braunschweig eine 0:2-Niederlage. Ein Eigentor von Mathias Wittek (28.) brachte den FCH auf die Verliererstraße. Mittelfeldspieler Mirko Boland sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung (80.).

Ein wahres Torfestival bekamen die Zuschauer am Freitagabend im Stadion an der Alten Försterei zu sehen. Sieben Treffer fielen in der Partie zwischen dem 1. FC Union Berlin und Aufsteiger Holstein Kiel. Die Norddeutschen verlangten den „Eisernen“ vor allem in der ersten Halbzeit alles ab, hatten am Ende allerdings mit 3:4 das Nachsehen. Kingsley Schindler hatte den Aufsteiger nach zwölf Spielminuten in Führung gebracht. Nur zwei Zeigerumdrehungen später markierte Damir Kreilach den Ausgleichstreffer. Ein Eigentor von Kristian Pedersen brachte Kiel erneut in Front (16.). Dank der Treffer von Steven Skrzybski (24.) und Simon Hedlund (27.) drehten die Hausherren innerhalb von drei Minuten die Partie. Die Antwort der „Störche“ ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Nach Vorarbeit von Steven Lewerenz schob Dominick Drexler zum 3:3-Ausgleich ein. Im zweiten Abschnitt bestimmte Union weitestgehend das Spielgeschehen. Mit seinem zweiten Treffer bescherte Skrzybski (52.) dem Hauptstadtklub den zweiten Dreier.

Ingolstadt weiterhin ohne Punktgewinn

Im Parallelspiel feierte der SV Sandhausen gegen den FC Ingolstadt 04 einen nicht unverdienten 1:0-Heimerfolg. Der eingewechselte Andrew Wooten erzielte den einzigen Treffer der Begegnung (70.) und machte damit den Fehlstart der „Schanzer“ perfekt. Der Absteiger steht nach den ersten zwei Spieltagen ohne Punkte da. Im dritten Freitagsspiel erkämpfe sich der 1. FC Kaiserslautern gegen den SV Darmstadt 98 ein 1:1-Unentschieden. Kapitän Daniel Halfar war es vorbehalten, die „Roten Teufel“ in Führung zu bringen (39.). Im zweiten Spielabschnitt drängte der Absteiger aus Darmstadt auf den Ausgleich, fand allerdings in der gut stehenden FCK-Defensive zunächst keine Lücke. Nach 72 Spielminuten staubte Wilson Kamavuaka ab und sicherte den „Lilien“ dadurch einen verdienten Punktgewinn.

In weniger als zwei Wochen geht es endlich wieder los. Um bestmöglich informiert in die neue Bundesliga-Saison zu starten, finden Sie in unserem Sonderheft jeweils eine ausführliche Einschätzung zu Ihrem Lieblingsklub. Auch die 2. Bundesliga, die Premier League und La Liga kommen nicht zu kurz.Jetzt kaufen!