Opare trainiert jetzt in Belgien

Die Tage von Daniel Opare beim FC Augsburg sind bekanntlich gezählt. Nach seiner Suspendierung im Februar wird sich der Rechtsverteidiger fortan in Belgien fit halten.

„Wir haben dem Ansinnen von Daniel Opare, mit einem eigenen Trainer arbeiten zu wollen, zugestimmt, weil er sich für einen anderen Klub vorbereitet, nicht für den FC Augsburg“, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter laut der Augsburger Allgemeinen. Diverse Lügengeschichten rund um ein Treffen mit Verantwortlichen des FC Schalke 04 sowie ein Verstoß gegen den „Verhaltenskodex der Mannschaft“ wurden Opare nach der Freistellung von Reuter vorgeworfen.

- Anzeige -

In der laufenden Spielzeit absolvierte der 27-Jährige 17 Pflichtspiele für den FC Augsburg. Vertraglich ist Opare, dessen Marktwert auf knapp eine Million Euro geschätzt wird, noch bis zum Sommer gebunden. Eigentlich wollte der Klub langfristig mit dem Rechtsverteidiger verlängern.