Ōsako nach Infekt wieder dabei

Beim 1. FC Köln läuft die Vorbereitung auf die wichtige Partie gegen Eintracht Frankfurt am nächsten Samstag. Am Montag stand mit Yūya Ōsako ein wichtiger Bestandteil der Offensive wieder auf dem Trainingsplatz.

Der japanische Angreifer fehlte gegen Borussia Dortmund (2:3) am Freitag noch wegen eines grippalen Infekts. „Wir sind weiterhin vorsichtig und achten darauf, dass wir bei Yūya nicht überpacen. Wir brauchen ihn“, nahm Trainer Stefan Ruthenbeck Stellung zum Zustand des 27-Jährigen. Ōsako stand in dieser Saison bereits in 22 Pflichtspielen auf dem Platz.

- Anzeige -

Da mit Leonardo Bittencourt und Christian Clemens zwei weitere offensive Mittelfeldspieler ausfallen, sind Ruthenbecks Optionen sowieso begrenzt. Dafür gab Mittelstürmer Jhon Córdoba gegen den BVB sein Comeback nach langer Pause. Der Coach stellte dem Kolumbianer ein „ordentliches“ Zeugnis aus, merkte aber an, dass ihm „nach der Pause auch noch etwas die Luft“ fehle. Córdoba und Ōsako übten sich im Kreise der Mannschaft am Torabschluss und absolvierten zudem eine athletische Einheit. Den Schluss bildete ein Trainingsspiel.