Rassismus-Vorfall: Polizei Hannover fasst zwei Verdächtige

Bei der Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 (3:2) vor zwei Wochen wurden Leon Balogun und Anthony Ujah von einigen 96-Fans rassistisch beleidigt. Jetzt erzielte die Polizei Hannover einen Ermittlungserfolg.

Während des Niedersachsen-Derbys am Sonntagabend wurden zwei Tatverdächtige gefasst. „Zwei Personen, die bei dem Hannover 96-Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 mit rassistischen Beleidigungen ‚geglänzt‘ haben, konnten bei der heutigen Partie gegen Wolfsburg identifiziert werden und haben ein Hausverbot erhalten“, teilte die Polizei via Twitter mit.

- Anzeige -

Vor zwei Wochen wurden die dunkelhäutigen Mainzer Profis Ujah und Balogun beim Warmmachen aus dem Fanblock der „Roten“ unter anderem mit Affenlauten verunglimpft worden. Balogun hatte anschließend über die sozialen Medien auf den Vorfall aufmerksam gemacht. „Ich bin erschrocken darüber, dass so ein Verhalten 2018 in der Bundesliga, in der jeden Tag Spieler unterschiedlicher Herkunft, Hautfarben und Religionen für ihre Fans kämpfen, überhaupt noch existiert“, hieß es in dem Post.