RB blitzte bei Plattenhardt ab

Offenbar wollte Vizemeister RB Leipzig den deutschen Nationalspieler Marvin Plattenhardt vom Liga-Konkurrenten Hertha BSC verpflichten. Der Transfer scheiterte aber an der zu hohen Ablöseforderung.

Wie RB-Sportdirektor Ralf Rangnick gegenüber Sky bestätigte, sei Plattenhardt ein Kandidat als Ersatz des verletzten Marcel Halstenberg gewesen. Der Linksverteidiger fehlt mit einem Kreuzbandriss noch mindestens bis zum Beginn der nächsten Saison. Wie hoch der von den Berlinern aufgerufene Preis für Plattenhardt war, teilte Rangnick nicht mit.

- Anzeige -

Der 26 Jahre alte fünfmalige Nationalspieler lief in dieser Saison bereits in 26 Pflichtspielen für die Hauptstädter auf. Dem Vernehmen nach scheiterten die Leipziger nicht nur in Berlin auf der Suche nach einem Ersatz: Auch an Kölns Jannes Horn sei RB interessiert gewesen. Der FC wollte den erst vor der Saison aus Wolfsburg geholten Horn jedoch nicht abgeben, da er neben dem gesetzten Jonas Hector der einzige verbliebene Linksverteidiger im Kader ist.