Reus gegen Stuttgart wieder dabei

Das deutliche 0:6 in München bedeutete den Tiefpunkt einer durchwachsenen Saison von Borussia Dortmund. Die bevorstehende Rückkehr von Marco Reus gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr) macht Hoffnung.

„Es gibt ein 0:6 aufzuarbeiten, aber wir haben schon oft wichtige Spiele ordentlich hingekriegt“, sagte Trainer Peter Stöger am Freitag auf der Pressekonferenz. „Die Ausgangssituation für unsere Zielsetzung, in der kommenden Saison in der Champions League zu spielen, ist nach wie vor gut.“ Doch nur wegen der jüngsten Ausrutscher von Leverkusen und Frankfurt beträgt der Vorsprung der drittplatzierten Westfalen auf einen Nicht-Champions-League-Rang weiter drei Punkte.

- Anzeige -

Dem halben Dutzend in München folgte eine intensive psychologische Aufarbeitung. „Wir müssen uns der Situation stellen“, sagte Stöger. „Man kann nicht einfach auf einen Knopf drücken, und dann laufen wieder alle wie die Häschen. Alle wissen, dass es am Sonntag ein sehr wichtiges Spiel ist. Die Gruppierung rückt enger zusammen, das ist mein Empfinden.“ Große Hoffnungen ruhen auf Flügelstürmer Reus, der zuletzt wegen Adduktorenproblemen aussetzen musste und unter der Woche ebenso wie Ömer Toprak (nach muskulären Problemen) grünes Licht für einen Einsatz gab. „Es sieht gut aus“, sagte Stöger. Womöglich ist sogar schon die Rückkehr von Andrey Yarmolenko (Sehnenverletzung) ein Thema.

(sid)