Risse genießt Startelf-Comeback in vollen Zügen

Der 1. FC Köln hat sich mit einem souveränen 5:0-Sieg gegen die Leher TS für die zweite Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Für Marcel Risse war es der erste Pflichtspieleinsatz seit vergangenem Dezember.

„Es tut mir gut, vor der langen Saison 90 Minuten in einem Pflichtspiel in der Startelf gestanden zu haben. Wir haben es nicht auf die leichte Schulter genommen, konsequent unseren Stiefel runtergespielt und dann auch verdient gewonnen. Und jetzt kommt Gladbach. Besser in eine Saison starten kann man nicht“, sagte Risse nach der Partie laut dem Kölner Stadt-Anzeiger. In der Hinrunde der zurückliegenden Spielzeit erlitt er gegen die TSG Hoffenheim einen Kreuzbandriss.

- Anzeige -

Auch Peter Stöger war mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden. „Wir sind die Partie professionell und ohne Überheblichkeit angegangen. Es war wichtig, ruhig geblieben zu sein, als in den ersten 25 Minuten noch keine Tore gefallen waren. Auch wenn der Gegner nur fünftklassig war, war es für uns ein wichtiges Spiel unter Wettbewerbsbedingungen“, sagte der FC-Trainer. „Ich glaube, dass wir es von der ersten Minute an souverän gemacht haben. Wir hatten natürlich ein wenig Glück mit dem Lattentreffer. Ansonsten war es aber ein ungefährdeter Sieg, der sicherlich noch etwas höher hätte ausfallen können“, ließ Timo Horn verlauten.

In weniger als zwei Wochen geht es endlich wieder los. Um bestmöglich informiert in die neue Bundesliga-Saison zu starten, finden Sie in unserem Sonderheft jeweils eine ausführliche Einschätzung zu Ihrem Lieblingsklub. Auch die 2. Bundesliga, die Premier League und La Liga kommen nicht zu kurz.Jetzt kaufen!