Russland bezwingt Saudi-Arabien mit 5:0

Gastgeber Russland besiegte Saudi-Arabien im Eröffnungsspiel der 21. Fußball-Weltmeisterschaft mit 5:0 (2:0). Damit machte die „Sbornaja“ einen wichtigen ersten Schritt in Richtung Achtelfinale.

Russlands Nationaltrainer Stanislav Cherchesov veränderte seine Anfangsformation gegenüber dem 1:1 im letzten Testspiel gegen die Türkei auf einer Position. Mário Fernandes ersetzte Igor Smolnikov als Rechtsverteidiger. Saudi-Arabiens Coach Juan Antonio Pizzi wechselte nach der 1:2-Niederlage gegen Deutschland zweimal: Mohammad Al-Breik und Mohammad Al-Sahlawi begannen, Mansoor Al-Harbi und Fahad Al-Muwallad nahmen auf der Ersatzbank Platz.

- Anzeige -

Die Russen waren bemüht, Saudi-Arabien von Beginn an unter Druck zu setzen und im Moskauer Luschniki-Stadion direkt eine Duftmarke zu hinterlassen. Aleksandr Samedov wurde von Fernandes im Sechzehner bedient, Saudi-Arabiens Kapitän Osama Hawsawi konnte dessen Abschluss gerade noch blocken (7.). Kurz darauf flankte Aleksandr Golovin den Ball von der linken Seite in den Strafraum. Yuri Gazinsky stand völlig frei und traf per Kopf zum frühen 1:0 ins lange Eck (12.). Drei Minuten später mussten die „Grünen Falken“ in höchster Not gegen Stürmer Fedor Smolov retten (15.), der von Fernandes eingesetzt worden war. Nach einer Viertelstunde hatten die Russen das Geschehen vollkommen im Griff.

Cheryshev kommt und erhöht

Die Saudis konzentrierten sich auf schnelle Gegenstöße und ein solcher hätte beinahe zum Ausgleich geführt: Die Hereingabe von der linken Seite sollte auf Angreifer Al-Sahlawi kommen, letztendlich traf aber ein russischer Verteidiger fast ins eigene Tor (21.). Wenig später musste Coach Cherchesov verletzungsbedingt reagieren: Alan Dzagoev fasste sich an den Oberschenkel und konnte die Partie nicht fortsetzen, Denis Cheryshev ersetzte ihn (23.). In der Folge verflachte die Partie. Russland nahm sich offensiv eine Auszeit, die Araber waren engagiert, wurden aber nur sehr sporadisch gefährlich. Kurz vor der Halbzeit schlugen die Russen nochmal zu: Roman Zobnin legte im Strafraum auf den eingewechselten Cheryshev ab, der wiederum zwei Verteidiger aussteigen ließ und aus kurzer Distanz wuchtig zum 2:0 vollendete (43.).

Die Gastgeber konnten ihre Überlegenheit auch zu Beginn des zweiten Durchgangs unter Beweis stellen. Samedov versuchte sich aus der Distanz, verfehlte das Tor der Saudis aber recht deutlich (52.). Die „Grünen Falken“ blieben bemüht und kamen zu ihrer Gelegenheit: Nach einer Flanke von der rechten Seite verpassten sowohl Al-Sahlawi als auch Taisir Al-Jassim in der Mitte nur knapp (56.). Kurz darauf setzte Salman Al-Faraj einen Kopfball nach Freistoßflanke über das russische Gehäuse (58.). Saudi-Arabien erhöhte nach einer knappen Stunde die Schlagzahl, hochkarätige Chancen blieben dennoch Mangelware.

Der zweite russische Joker sticht

Die Russen waren alles in allem Herr der Lage. Zobnin probierte es mit einem Flachschuss aus 14 Metern, den Torhüter Abdullah Al-Mayouf nach vorne abprallen ließ. Smolov versuchte abzustauben, Al-Mayouf machte seinen Fehler wieder gut (68.). Drei Minuten später war aber auch der Keeper machtlos. Nach einer schönen Ballstafette auf der rechten Seite hob Golovin das Spielgerät in den Sechzehner, wo der eine Minute zuvor eingewechselte Artyom Dzyuba die Partie per Kopf entschied (71.). Die Saudis wollten für die schnelle Antwort sorgen, Salem Al-Dawsari verzog aus 20 Metern nur knapp (73.). Für späte optische Highlights sorgten zwei Mittelfeldspieler: Cheryshev schlenzte den Ball mit dem linken Außenrist ins lange Eck (90.+1) und Golovin verwandelte einen direkten Freistoß kurz vor dem Abpfiff zum 5:0-Endstand (90.+5).

Die russische Nationalmannschaft startet mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die Weltmeisterschaft im eigenen Land. Die „Sbornaja“ zeigte eine sehr ordentliche Vorstellung gegen limitierte Saudis und holte den Pflichtsieg. Russland wird sich am zweiten Spieltag der Gruppenphase mit Ägypten messen, Saudi-Arabien trifft auf Uruguay.