Ruthenbeck kann sich Bundesliga-Rückkehr vorstellen

Am Montagvormittag hatte der 1. FC Köln offiziell bekanntgegeben, dass Trainer Stefan Ruthenbeck zur kommenden Saison wieder die U19 der Domstädter übernehmen wird. Kurz darauf ließ der Fußballlehrer allerdings schon wieder höhere Ambitionen durchblicken.

Ruthenbeck, der nach dem Abstieg des 1. FC Köln den Posten als Cheftrainer abgibt und zur kommenden Saison wieder Coach der U19 wird, schwärmte vom Fußball-Oberhaus und schließt eine Rückkehr nicht aus. „Die Bundesliga ist etwas ganz Besonderes. Wenn ich noch mal die Möglichkeit bekommen sollte, zurückzukehren, würde es mir schwer fallen, ‚Nein‘ zu sagen“, sagte Ruthenbeck im Interview bei Sky Sport News HD. „Die Bundesliga hat mir viel Spaß gemacht. Trotzdem muss es nicht immer diese Liga sein, es kommen auch andere Ligen in Frage.“

- Anzeige -

Ruthenbeck kam 2017 als U19-Coach zum 1. FC Köln. Im Dezember übernahm er nach der Entlassung von Peter Stöger zunächst interimsweise und dann fest als Cheftrainer die FC-Profis. Trotz 19 Punkten aus 20 Ligaspielen konnte der 46-Jährige die „Geißböcke“ nicht mehr vor dem Abstieg bewahren. Markus Anfang, der am Donnerstag mit Holstein Kiel in der Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga kämpfen wird, ersetzt Ruthenbeck in der kommenden Spielzeit als Kölner Übungsleiter.

(sid)