Saison-Aus für Bayerns Vidal

Arturo Vidal wird in der entscheidenden Phase der Saison nicht mehr ins Geschehen eingreifen können. Der Mittelfeldspieler wurde am Montag erfolgreich in Augsburg am rechten Kniegelenk operiert.

Wie der Rekordmeister am Dienstag mitteilte, ist die Saison für Vidal vorzeitig beendet. Beim Eingriff wurde der bereits vorab diagnostizierte freie Gelenkkörper entfernt. Zudem wurde die Aufhängung des hinteren Außenmeniskus, die von dem freien Gelenkkörper beschädigt worden war, operativ refixiert. Wegen einer Kapselreizung im Knie hatte Vidal die letzten Partien verpasst und saß auch beim 5:1-Erfolg des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach nur auf der Tribüne. Der chilenische Mittelfeldspieler war am Sonntag wie von Trainer Jupp Heynckes angekündigt, ins Mannschaftstraining des FC Bayern München zurückkehrt. Bei der Einheit blieb er jedoch im Rasen hängen und musste das Training vorzeitig beenden.

- Anzeige -

In der laufenden Spielzeit absolvierte Vidal 35 Pflichtspiele, erzielte dabei sechs Treffer und bereitete zudem zwei Tore seiner Mitspieler vor. Vertraglich ist der 30-Jährige, dessen Marktwert auf knapp 35 Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2019 gebunden.