Sancho flog aus Englands U19-Kader

Borussia Dortmunds Jadon Sancho ist während der vergangenen Länderspielreise aus dem Kader der englischen U19-Nationalmannschaft geflogen. Sportdirektor Michael Zorc kündigte ein Gespräch mit dem BVB-Youngster an.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wurden Sancho und dessen Teamkollege Phil Foden von Manchester City aufgrund einer Disziplinlosigkeit für das EM-Qualifikationsspiel gegen Lettland (3:0) suspendiert. Die beiden Nachwuchskicker kamen zu spät zu einer Mannschaftsbesprechung, deshalb strich U19-Trainer Paul Simpson die beiden Akteuere aus dem Kader.

- Anzeige -

BVB-Sportdirektor Zorc kündigte ein Gespräch mit Sancho an, um den Vorfall zu klären. „Wir werden darüber reden“, sagte er. „Bei allem Talent gehört auch immer absolut professionelles Auftreten dazu. Das müssen die Jungs lernen. Und es gehört auch zu unseren Aufgaben, ihnen das beizubringen.“ Der 18-Jährige wartet noch auf seinen Durchbruch in Dortmund und kam bisher nur sechs Mal für den BVB zum Einsatz.

BVB mit Interesse an Hateboer?

Neben den erzieherischen Maßnahmen für Sancho steht für Zorc auch die Kaderplanung für die kommende Saison auf der To-Do-Liste. Wie die Bild berichtet, steht Hans Hateboer von Atalanta Bergamo auf dem Einkaufszettel des BVB. Der 24-Jährige war erst vor der Saison vom FC Groningen nach Italien gewechselt und hat es dort auf Anhieb zum Stammspieler gebracht. Insgesamt stand er bislang in 33 Pflichtspielen auf dem Platz, unter anderem auch gegen die Schwarz-Gelben in der Europa League. Hateboer, der zuletzt gegen England für die Niederlande debütierte, soll als Back-Up für Łukasz Piszczek nach Dortmund wechseln.