Schalke verliert nächsten Youngster: Kehrer wechselt zu PSG

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 verliert den nächsten Youngster: Innenverteidiger Thilo Kehrer wechselt zu Paris Saint-Germain. Sportvorstand Christian Heidel bestätigte am Sonntagmittag den Abschied des 21-Jährigen.

Sollten der noch folgende Medizincheck erwartungsgemäß verlaufen und alle vertraglichen Dinge wie besprochen geregelt sein, wird der Wechsel perfekt. Voraussichtlich Anfang der kommenden Woche würden die letzten Details geklärt, so Heidel. „Die wirtschaftliche Dimension, sprich die Ablösesumme für einen Spieler, dessen Vertrag bei uns im nächsten Jahr ausgelaufen wäre, haben uns dazu bewegt, diesen Wechsel zu befürworten“, stellte der 55-Jährige fest. „Thilo Kehrer hat sich in dieser Zeit absolut korrekt und überaus loyal gegenüber dem Verein verhalten.“

- Anzeige -

Der deutsche Vizemeister hätte sich in den vergangenen Wochen mit Kehrer bereits über eine Verlängerung des 2019 auslaufenden Vertrags geeinigt, dann allerdings sei das Angebot aus Paris gekommen. „Ohne ein Angebot von der Dimension, wie wir es jetzt von PSG erhalten haben, hätte Thilo ganz sicher verlängert. Ebenso hätte er verlängert, wenn wir dieses Angebot abgelehnt hätten – oder würde es tun, wenn jetzt wider Erwarten noch etwas dazwischen kommen würde“, sagte Heidel. Die Ablöse beträgt demnach 37 Millionen Euro. Kehrer ist damit nach Leroy Sané (2016 für 50 Millionen Euro zu Manchester City) der zweitteuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Der Verteidiger spielte seit der U17 für Schalke, sein Debüt bei den Profis gab er 2016. In der vergangenen Saison stand der 21-Jährige in der Bundesliga 28 Mal für Schalke auf dem Platz. Insgesamt absolvierte er bislang 45 Bundesliga-Partien.

(cbe/pwi)