Schwarz appelliert an Mainzer Zusammenhalt

Ein aussichtsloses Duell? Gegen den FC Bayern München dürfte sich der 1. FSV Mainz 05 kaum etwas ausrechnen. Coach Sandro Schwarz setzt auf die Tagesform und hofft auf einen Stimmungsumschwung im Stadion.

So langsam wird es brenzlig für die Mainzer. Eine Niederlage am Samstag nämlich könnte das Abrutschen auf Rang 16 bedeuten, sollte Bremen zeitgleich auf Schalke gewinnen. Dennoch versuchte Coach Schwarz am Donnerstag erst gar nicht, sich in Zweckoptimismus zu üben. Gegen den FC Bayern schließlich wäre schon ein einzelner Punktgewinn eine faustdicke Überraschung. Statt eines Ergebnisses forderte der 39-Jährige daher lieber „maximale Bereitschaft“ bei seinem Team. Weiter zitiert die Vereinshomepage von der Pressekonferenz: „Auch in der Bundesliga kann die Tagesform ein entscheidender Faktor sein, und natürlich wollen wir Woche für Woche mehr offensive Akzente setzen als zuletzt in Leverkusen.“

- Anzeige -

Der FC Bayern sei „auf allen Positionen überragend besetzt“ und verfüge neben taktischer Variablität auch über herausragende indiviuelle Qualität. Daher könne man sich als Gegner ohnehin nicht auf alle Situationen einstellen, erklärte Schwarz. Lieber widmete er sich daher der Stimmung im Verein, die er bereits vermehrt einer kritischen Analyse unterzogen hatte. „Es wird wichtig sein, dass wir alle gemeinsam für eine besondere Atmosphäre sorgen“, forderte der Übungsleiter der 05er dieses Mal und ergänzte: „Unabhängig vom Ergebnis muss jeder Zuschauer um 17.30 Uhr das Stadion mit dem Gefühl verlassen, dass wir alles rausgehauen haben.“