Söyüncü vor Wechsel zu Leicester City

Foto: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Die Verantwortlichen des SC Freiburg betonten in der Vergangenheit immer wieder, dass ein Wechsel von Çağlar Söyüncü in diesem Sommer kein Thema ist. Nun scheint Leicester City aber das Rennen zu machen.

Wie die englische Times berichtet, erwartet der Premier League-Klub noch bis zum Transferschluss am Donnerstagabend ein Angebot für Harry Maguire. Manchester United gilt nach der Absage von Jérôme Boateng (Lattenkreuz berichtete) als Favorit auf eine Verpflichtung. Umgerechnet rund 72 Millionen Euro soll der englische WM-Fahrer einbringen. Als Ersatz hat Leicester demnach Freiburgs Söyüncü und Filip Benković von Dinamo Zagreb ins Auge gefasst. Auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass Maguire doch bei Leicester bleibt, soll das Duo verpflichtet werden.

- Anzeige -

Knapp 22 Millionen Euro soll Leicester für die Dienste von Söyüncü, dessen Gehalt auf drei Millionen Euro im Jahr angehoben werden soll, geboten haben. „Wir planen vollständig mit ihm. Und alles andere, damit beschäftigen wir uns gar nicht“, hatte Trainer Christian Streich jüngst mit Blick auf die anhaltenden Wechselgerüchte gesagt. Söyüncü hatte sich noch im Juni im Gespräch mit türkischen Medien offen über einen Wechsel zum FC Arsenal geäußert. Vertraglich ist der 22-Jährige noch bis zum 30. Juni 2021 gebunden. Der Verteidiger erlitt im Trainingslager in Schruns einen Muskelfaserriss und wird damit aller Voraussicht nach den Saisonstart verpassen. Auf dem offiziellen Mannschaftsfoto am Dienstag fehlte er ebenfalls. Der Verein ließ die Personalie auf Lattenkreuz-Nachfrage unkommentiert.