Spekulationen um Meyer und den FC Bayern

Der Wechsel von Leon Goretzka zum FC Bayern ist seit drei Wochen dingfest. Sollten sich Medienberichten aus Spanien bewahrheiten, folgt Mitspieler Max Meyer ihm zum Rekordmeister – ebenfalls ablösefrei.

Es wäre schon eine ganz besondere Geschichte, wenn der Ligaprimus aus München nach Goretzka auch den in dieser Saison auf der Sechs aufblühenden Meyer an die Isar locken könnte. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft ebenfalls zum Saisonende aus. Der FC Bayern würde zwei deutsche Nationalspieler zum Schnäppchenpreis verpflichten und gleichzeitig einen aufstrebenden direkten Konkurrenten schwächen. Für S04 und die Anhänger wäre ein derartiges Szenario mehr als nur eine Hiobsbotschaft. Zwei Akteure, die die Zukunft des Vereins prägen sollten, wechseln zum Rivalen aus dem Süden.

- Anzeige -

Verschiedene Medien aus dem In- und Ausland hatten in den vergangenen Tagen über ein gesteigertes Interesse des FC Barcelona an Meyer berichtet. Wie schon bei Goretzka bekommen die Katalanen aber offenbar nicht den Zuschlag. Wie die klubnahe spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, hat sich der FC Barcelona aus dem Werben um den Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 zurückgezogen. Demnach sei aus Deutschland zu hören, dass sich Meyer bereits mit dem FC Bayern auf einen Transfer im Sommer geeinigt habe. Ein Szenario, das Fragen aufwirft. Wo soll Meyer beim Rekordmeister spielen?

Die Verantwortlichen wollen langsam aber sicher einen Umbruch einleiten. Dazu gehört auch, dass vor allem die Personalie Arturo Vidal intensiv in der Führungsetage diskutiert wird. Der chilenische Mittelfeldspieler hat zwar unter Trainer Jupp Heynckes wieder in die Spur gefunden, hat dadurch aber keinesfalls einen neuen Vertag in der Tasche. Im Sommer 2019 läuft das aktuelle Arbeitspapier des 30-Jährigen aus. In der nächsten Transferperiode bietet sich also die letzte Möglichkeit, um nochmal Kasse mit dem Chilenen zu machen. Zuletzt signalisierte Chelsea-Trainer Antonio Conte, dass er sich über eine erneute Zusammenarbeit mit Vidal freuen würde.

Der verliehene Renato Sanches ist nach aktuellem Stand ohne Zukunft beim FC Bayern. Der einstige Hoffnungsträger spielt bei Leihklub Swansea City nur eine untergeordnete Rolle und konnte seit seinem Wechsel nicht mehr an die bei der Europameisterschaft 2016 gezeigten Leistungen anknüpfen. Zwei neue deutsche Nationalspieler würden hervorragend in das von Präsident Uli Hoeneß angestrebte Konzept passen.