Stöger: Reus-Comeback am Samstag „wäre etwas früh“

Borussia Dortmund ist am Montag in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr) gestartet. Ein Comeback von Marco Reus wird es gegen die Breisgauer vermutlich noch nicht geben.

„Ich würde nicht sagen, dass er keine Option ist. Aber es wäre etwas früh. Mehr Chancen für ihn sehe ich in ein, zwei Wochen“, betonte Trainer Peter Stöger laut den Ruhr Nachrichten nach der Einheit. Raphaël Guerreiro ist am Montag immerhin wieder ins Lauftraining eingestiegen, nachdem er zuletzt aufgrund eines Muskelfaserrisses fehlte. Beim Portugiesen und Marcel Schmelzer, der mit derselben Blessur kämpft, wird es jedoch „noch einige Zeit dauern“.

- Anzeige -

Ebenfalls auf dem Grün zu finden war Pierre-Emerick Aubameyang. Von Abwanderungsgedanken war beim Gabuner nichts zu spüren. Stöger blieb diesbezüglich gelassen. Auf die Frage, ob er hoffe, dass Aubameyang dem BVB erhalten bleibe, antwortete er: „Ich habe die Kohle nicht, dass ich es beeinflussen könnte. Wir hätten es natürlich gerne, dass die Lösung morgen da ist – wie auch immer sie aussieht. Alles was geklärt ist, tut jedem in seinem Leben gut. Aber wenn es länger dauert, dann dauert es länger. Ich kann nicht sagen, ob in den nächsten Tagen etwas passiert.“