Streich kündigt Veränderungen an

Der SC Freiburg trifft am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) auf den SV Werder Bremen. Trainer Christian Streich wird das Heimspiel mit der einen oder anderen personellen Veränderung angehen.

„Gegenüber dem Spiel in Hannover kann es mehr als eine Veränderung geben“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Auf jeden Fall zurückkehren wird Janik Haberer, der zuletzt wegen seiner fünften Gelben Karte in dieser Saison beim 1:2 in Hannover gefehlt hatte. „Nur auf welcher Position er spielen wird, kann ich noch nicht sagen“, meinte Streich.

- Anzeige -

Der SC-Coach hat großen Respekt vor dem kommenden Gegner. „Wir wissen, dass wir jetzt gegen eine Mannschaft spielen, die top drauf ist. Sie haben die Qualität aus dem Spiel heraus die Tore zu machen. Es ist eine gute Bundesliga-Mannschaft“, erklärte Streich. Dabei gelte es, die Kreise von Ex-Nationalspieler Max Kruse, der einst beim Sportclub spielte, aufseiten der Norddeutschen zu stören. „Kruse ist der Unterschiedsspieler. Das Bremer Spiel mit oder ohne ihn hat nichts miteinander zu tun. Durch ihn werden die anderen Spieler besser. Sie profitieren von ihm“, so Streich. Ziel seiner Mannschaft sei es, „Bremen immer wieder unter Druck zu setzen. Das ist unser Anspruch“, fuhr er fort.

(sid)