Stürmersuche: BVB blickt nach Argentinien

Borussia Dortmund befindet sich nach wie vor auf der Suche nach einem langfristigen Ersatz für Pierre-Emerick Aubameyang, der im Winter zum FC Arsenal gewechselt war. Michy Batshuayi ist nur bis zum Saisonende geliehen. Ihren Blick sollen die Verantwortlichen des BVB deshalb nach Argentinien gerichtet haben.

Lautaro Martínez vom Racing Club de Avellaneda ist das Objekt der Begierde. Noch vor wenigen Wochen hatte Sky Italia berichtet, dass sich Inter Mailand mit dem Verein des 20-Jährigen auf einen Transfer geeinigt habe. Lediglich die Unterschrift von Martínez unter einen bis 2023 ausgehandelten Vertrag und die offizielle Verkündung hatten noch gefehlt. Martínez-Berater Rolando Zarate bestätigte sogar, dass der Wechsel in die Serie A „zu 99 Prozent“ sicher sei.

- Anzeige -

Wie argentinische Medien nun berichtet, soll Martínez‘ Klub nun aber zögern, weil der BVB mit einem besseren Angebot vorstellig geworden sein soll. Dabei soll es sich um eine Summe zwischen 20 und 32 Millionen Euro handeln. Bereits im Winter galt Martínez als möglicher Aubameyang-Nachfolger, wurde damals jedoch auch von Atlético Madrid umworben. In der laufenden Spielzeit absolvierte der Angreifer aufgrund eines Mittelfußbruchs bisher nur 15 Pflichtspiele, erzielte dabei 13 Treffer und bereitete zudem vier Tore seiner Mitspieler vor. Vertraglich ist der 20-Jährige, dessen Marktwert auf knapp zehn Millionen Euro geschätzt wird, noch bis zum 30. Juni 2020 gebunden.