Tedesco warnt vor dem BVB: „Weit weg von einer Krise“

Trainer Domenico Tedesco hat vor dem 174. Revierderby gegen Borussia Dortmund auf die vorhandene Qualität des kommenden Gegners verwiesen. Mit einem 4:4-Spektakel wie im Hinspiel rechnet er am Sonntag (15.30 Uhr) nicht.

„Ich höre oft, dass Dortmund in der Krise ist. Wenn man von 14 Ligaspielen nur eins verliert, dann ist man weit weg von einer Krise. Wir haben sechs Spiele in Folge gewonnen, und sie liegen nur einen Punkt hinter uns. Das sagt alles“, sagte Tedesco und lobte seinen BVB-Trainerkollegen: „Peter Stöger hat die Mannschaft enorm stabilisiert.“ Bei Breel Embolo hat der Schalker Coach die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er spielen kann. Wir müssen aber das Risiko abschätzen“, sagte er. Der Stürmer setzte zuletzt nach einem kleinen Muskelfaserriss mit dem Training aus.

- Anzeige -

Schalke hat als Tabellenzweiter einen Punkt Vorsprung auf den BVB. „Wir haben bisher eine gute Saison gespielt. Diese wollen wir in den letzten Spielen noch einmal aufwerten“, sagte Tedesco. Nach zuletzt vier Unentschieden im Derby in Serie wollen die Königsblauen ihren ersten Ligasieg gegen den Rivalen seit September 2014 feiern. Ähnlichkeiten zum Hinspiel erwartet Tedesco nicht. „Es wird ein komplett anderes Spiel sein. Wir brauchen einen klaren Kopf und müssen mutig spielen“, sagte er.

(cbe/sid)