Tuchel sagt den Bayern ab

Thomas Tuchel hat offenbar ein Angebot des FC Bayern München ausgeschlagen. Der ehemalige BVB-Trainer soll schon bei einem ausländischen Top-Verein im Wort stehen.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung versuchten Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamidžić am Freitag in einer Telefonkonferenz vergeblich, Tuchel zur Übernahme des Bayern-Jobs zu überreden. Das konkrete Münchner Interesse kam demnach aber zu spät. Bereits am Donnerstag hatte der 44-Jährige die Bayern darüber in Kenntnis gesetzt, dass er das Angebot eines anderen europäischen Top-Klubs annimmt. Bei diesem soll es sich nach Informationen des Kicker um den Premier League-Traditionsklub FC Arsenal handeln.

- Anzeige -

Bis zuletzt hatte Bayern-Präsident Hoeneß noch versucht, Jupp Heynckes zum Verbleib über den Sommer hinaus zu überzeugen. Nun scheint er sich doch nach einem Nachfolger für das 72-jährige Trainer-Urgestein umzusehen. Neben Tuchel wurden unter anderem Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig, Niko Kovač (Eintracht Frankfurt) und Lucien Favre (OGC Nizza) als Kandidaten gehandelt.