U17 bucht EM-Ticket trotz Niederlage

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat sich für die EM-Endrunde vom 4. bis 20. Mai in England qualifiziert. Das abschließende Gruppenspiel der Eliterunde gegen Schottland im griechischen Nafpaktos ging verloren.

Adedapo Awokoya-Mebude gelang in der 57. Minute der entscheidende Treffer für den „Bravehearts“-Nachwuchs. Platz eins der Gruppe ging an Norwegen, das sich parallel gegen Griechenland mit 2:0 durchsetzte. Dem Gastgeber blieb der erhoffte Sprung zur EM verwehrt. Dem DFB-Nachwuchs gelang als einer der sieben besten Gruppenzweiten die Qualifikation.

- Anzeige -

Mit einem Sieg gegen Griechenland (3:0) und einem Remis gegen Norwegen (2:2) hatte sich die deutsche Auswahl eine gute Ausgangslage erkämpft, musste am Ende aber doch noch zittern. „Wir sind glücklich dabei zu sein, aber wir haben es uns heute selber schwer gemacht und unsere Chancen nicht genutzt“, sagte Trainer Michael Prus nach der Partie. „In der zweiten Halbzeit war unser Spielfluss dahin und nach dem Gegentor hat uns dann die Klarheit in den Aktionen gefehlt.“