U17-Bundesliga: Leipzig, Bochum und Augsburg gewinnen hoch

In den drei Staffeln der U17-Bundesliga herrscht jede Menge Spannung. Die großen Gewinner des vergangenen Spieltags hießen RB Leipzig, VfL Bochum und FC Augsburg. Die Ausgangssituationen der drei Teams könnten unterschiedlicher kaum sein, sie feierten aber allesamt Kantersiege.

Staffel Nord/Nordost: Leipzig mit erneutem Ausrufezeichen
RB Leipzig hat seine exzellente Form in der dreiwöchigen Länderspielpause offenbar nicht eingebüßt. Dem Tabellenführer gelang in Kiel der zweite 6:0-Sieg in Folge; eingeläutet wurde das Torfestival von U17-Nationalspieler Tom Krauß (Foto). Dennoch bekommen die Sachsen Hertha BSC nicht abgeschüttelt. Die Berliner hatten gegen den VfL Wolfsburg ihre liebe Mühe und mussten zwei Platzverweise wegstecken, behielten die drei Punkte schlussendlich aber doch in der Hauptstadt (3:2). Aufgrund eines ausstehenden Nachholspiels kann die Hertha weiterhin aus eigener Kraft an Leipzig vorbeiziehen. Für den Hamburger SV ist die Tabellenspitze nach einer 0:2-Pleite gegen Hannover 96 dagegen in weite Ferne gerückt. Besser schlug sich der Stadtrivale: Der FC St. Pauli siegte dank eines Dreierpacks von Serkan Dursun mit 5:2 bei Union Berlin.

- Anzeige -

Staffel West: Schalke ringt Dortmund einen Punkt ab
Erst zum dritten Mal in dieser Saison ist Borussia Dortmund am Sonntag nicht als Sieger vom Platz gegangen. Im Revierderby gegen Schalke 04 kam der BVB nicht über ein 1:1 hinaus. Um ihren Platz an der Tabellenspitze müssen sich die Dortmunder dennoch keine Sorgen machen, denn die Verfolger aus Leverkusen (1:1 in Unterrath) und Mönchengladbach (0:2 gegen den 1. FC Köln) ließen ebenfalls Punkte liegen. Köln und Schalke dürfen nach diesen Ergebnissen weiterhin auf die Endrunden-Teilnahme hoffen. Der VfL Bochum wird die Endrunde wohl kaum erreichen, den Blau-Weißen gelang jedoch am Samstag ein spektakuläres 5:0 gegen Alemannia Aachen. Tabellenschlusslicht MSV Duisburg erhielt sich durch einen knappen Erfolg in Düsseldorf (2:1) ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt.

Staffel Süd/Südwest: Augsburg mit furiosem Befreiungsschlag
Die Spitzenteams der Staffel Süd/Südwest feierten am Wochenende allesamt unspektakuläre Siege. Tabellenführer Bayern München gewann mit 2:0 beim 1. FC Nürnberg, 1899 Hoffenheim (2:1 in Heidenheim) und der VfB Stuttgart (2:1 gegen den 1. FSV Mainz 05) holten aber ebenfalls drei Punkte und bleiben in Lauerstellung, sollte der noch ungeschlagene Ligaprimus patzen. Während sich im oberen Tabellendrittel somit nichts veränderte, feierten der FC Augsburg und der 1. FC Kaiserslautern wichtige Erfolge im Kampf gegen den Abstieg. Die Fuggerstädter brannten gegen den Karlsruher SC ein regelrechtes Offensiv-Feuerwerk ab (6:0) und haben nun eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf. Die „Roten Teufel“ gewannen knapp beim SV Elversberg (1:0) und dürfen zumindest weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen.