U17-Finale: Bayern krönt sich gegen Bremen zum Meister

Der FC Bayern München hat die deutsche U17-Meisterschaft gewonnen. Im Endspiel setzte sich das Team von Tim Walter mit 2:0 (0:0) gegen Werder Bremen durch. Die beiden Tore erzielten Marcel Zylla und Benedict Hollerbach in der Schlussphase.

Die erste Halbzeit im Stadion an der Grünwalder Straße gehörte eindeutig den Hausherren aus München. Der SV Werder startete zunächst mutig in die Partie, mit der ersten Großchance von Daniel Jelisić (10.) wendete sich das Blatt jedoch zugunsten der Bayern. Die zweite gute Möglichkeit für die Roten hatte Innenverteidiger Alexander Nitzl, dessen Kopfball sein Ziel nur um Zentimeter verfehlte (31.). Das 0:0 zur Pause war aus Bremer Sicht schmeichelhaft. Die Gäste hatten FCB-Torwart Michael Wagner mit Ausnahme eines Kopfballs von Patrick Osterhage (29.) nie ernsthaft in Bedrängnis gebracht.

- Anzeige -

Kurz nach dem Seitenwechsel bot sich David Philipp dann eine Riesenchance zur Werder-Führung. Der Matchwinner des Halbfinals kam nach einer Hereingabe von Luc Ihorst an den Ball, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Wagner (42.). Drei Minuten später dann ein bitterer Rückschlag für den Staffelmeister aus dem Norden: Pascal Hackethal wurde nach einem taktischen Foul an Flavius Daniliuc mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen.

Zylla und Hollerbach sorgen für verdienten Sieg

In Überzahl kamen die Bayern schnell zu zwei Riesenchancen. Erst prallte ein Freistoß von Franck Evina, der noch abgefälscht wurde, von der Unterkante der Latte zurück ins Feld (47.), dann scheiterte Oliver Batista-Meier im Eins-gegen-eins an Bremens Keeper Luca Plogmann (51.). Als diese Druckphase überstanden war, gelang es den Gästen allerdings, das Spiel wieder zu beruhigen. Erst kurz vor Schluss erhöhten die Gastgeber wieder den Druck und kamen nach einer schönen Passstafette zu einer ordentlichen Gelegenheit durch Jelisić (72.).

Ein Fehler im Bremer Aufbauspiel führte dann fünf Minuten vor Schluss die Entscheidung herbei. Osterhage ließ sich das Leder an der Mittellinie abnehmen, Plogmann konnte Evinas harten Schuss nicht festhalten und Zylla spitzelte den Ball im Nachsetzen über die Linie (75.). Ein Aufbäumen des SV Werder blieb in den Schlussminuten aus: Die Bayern behielten das Zepter in der Hand und drängten auf die endgültige Entscheidung. In der Nachspielzeit machte der 16-jährige Hollerbach mit dem zweiten Bayern-Tor dann tatsächlich alles klar (80.+2).

Für den FC Bayern ist es insgesamt der fünfte Meistertitel im B-Junioren-Bereich, allerdings der erste seit Einführung der U17-Bundesliga im Jahr 2007. Mit diesem Titel sowie der Finalteilnahme der U19-Junioren haben sich die Münchner im Jugendfußball eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Mannschaft aus Bremen verpasste es dagegen, ihre Rekordsaison (26 Spiele, 25 Siege) mit dem Meistertitel zu veredeln.

In der aktuellen Ausgabe des LKmagazin lesen Sie unter anderem eine Kaderanalyse zum FC Bayern, alles zum neuen Wolfsburger Weg mit Kapitän Mario Gómez als Anführer und dem Dortmunder Jugendwahn(sinn). Jetzt kaufen