U19-Bundesliga: Bayern verliert gegen Schlusslicht Fürth

Nach fast zweimonatiger Winterpause wurde der Spielbetrieb in der U19-Bundesliga am vergangenen Wochenende fortgesetzt. In den Staffeln Nord/Nordost und West gab es auf den Spitzenplätzen keine nennenswerten Verschiebungen, im Süden könnte eine Vorentscheidung gefallen sein.

Staffel Nord/Nordost: Hamburg schlägt Leipzig, Union darf hoffen
Der Hamburger SV macht dort weiter, wo er vor der Winterpause aufgehört hat. Der Herbstmeister gewann am Samstag mit 2:0 gegen RB Leipzig und hielt somit Hertha BSC (2:1 gegen St. Pauli) und Werder Bremen (5:0 gegen Eintracht Braunschweig) auf Distanz. Das Verfolger-Duo ist weiterhin sechs Punkte zurück. Der viertplatzierte VfL Wolfsburg konnte sich ebenfalls über einen erfolgreichen Rückrundenstart freuen: die Niedersachsen schlugen Holstein Kiel mit 3:0. Im Abstiegskampf konnte Union Berlin einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Hauptstädter gewannen trotz zweifachen Rückstands gegen das Tabellenschlusslicht aus Chemnitz (5:2) und sind somit nur noch zwei Punkte von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt.

- Anzeige -

Staffel West: Bochum gewinnt 8:0, Duisburg überholt Leverkusen
Ähnlich wie der HSV hat sich auch Schalke 04 durch einen 2:0-Erfolg an der Tabellenspitze gehalten. Die „Knappen“ schlugen in ihrem 14. Saisonspiel am Sonntagmittag den 1. FC Köln. Punktgleich auf Rang zwei steht Borussia Dortmund (3:2 gegen Arminia Bielefeld), allerdings mit bereits 16 absolvierten Partien. Zwei Zähler dahinter folgt der VfL Bochum (15 Spiele), dem ein spektakulärer 8:0-Sieg gegen Tabellenschlusslicht Fortuna Köln gelang. Auf dem vierten Platz steht neuerdings der MSV Duisburg, der Bayer 04 Leverkusen durch einen Erfolg im direkten Duell (3:1) überholte. Borussia Mönchengladbach, letzte Woche noch beim Nachholspiel gegen Preußen Münster (2:1) erfolgreich, musste bei Fortuna Düsseldorf einen Rückschlag wegstecken. Trotz eines Treffers von Neuzugang Justin Steinkötter verloren die „Fohlen“ klar mit 1:4 und bleiben in Abstiegsgefahr.

Staffel Süd/Südwest: Bayern verliert Anschluss an Hoffenheim
Schon bei seinen beiden Nachholspielen in der Winterpause präsentierte sich der FC Bayern München in keiner guten Form. Weder gegen den FC Augsburg (2:2) noch beim Gastspiel in Heidenheim (2:3) konnte das Team von Sebastian Hoeneß die Erwartungen erfüllen. Am Samstag unterlagen die Bayern nun auch noch dem abgeschlagenen Tabellenletzten Greuther Fürth. Spitzenreiter 1899 Hoffenheim feierte dagegen einen ungefährdeten 4:1-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching. Die Kraichgauer haben nunmehr satte zehn Punkte Vorsprung auf den FCB. Im unteren Tabellendrittel gelang dem 1. FC Kaiserslautern ein wichtiger „Dreier“. Die „Roten Teufel“ gewannen überraschend beim Tabellendritten Mainz 05 (2:0). Beim Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg behielten die Schwaben knapp die Oberhand (3:2).