U19-Bundesliga: Hoffenheim mit fünf Toren in die Winterpause

Der letzte Spieltag vor der Winterpause wurde in der U19-Bundesliga durch Schnee und Eis gestört. In der Staffel West konnte nur ein Spiel stattfinden. Die TSG Hoffenheim feierte dank David Otto ein echtes Torfestival.

Staffel Nord/Nordost: Hamburg und Hertha dürfen jubeln
Der VfL Wolfsburg hatte am 2. Spieltag dem Hamburger SV seine bisher einzige Saisonniederlage zugefügt. Im Rückspiel gelang dem Tabellenführer nun die Revanche: Die Hanseaten gewannen in der Autostadt mit 2:1 und verteidigten somit ihren Sechs-Punkte-Vorsprung. Auf den Rängen zwei und drei überwintern punktgleich Hertha BSC und Werder Bremen. Die Berliner zeigten eine starke Leistung beim Gastspiel in Leipzig (3:0), die Bremer gewannen minimalistisch gegen Dynamo Dresden (1:0). Die höchsten Siege zum Jahresabschluss feierten Holstein Kiel (5:1 beim Niendorfer TSV) und der VfL Osnabrück (4:0 in Braunschweig). Union Berlin gelang beim FC St. Pauli der erste Auswärtssieg der Saison, dennoch überwintert der Aufsteiger auf einem Abstiegsplatz. Hinter den „Eisernen“ (zehn Punkte), die fünf Zähler von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt sind, stehen noch Eintracht Braunschweig (acht Punkte) und der Chemnitzer FC (sieben Punkte).

- Anzeige -

Staffel West: Winterwetter legt Spielbetrieb großteils lahm
Im Westen mussten aufgrund widriger Wetterverhältnisse nahezu alle angesetzten Spiele entweder abgesagt oder abgebrochen werden. Die einzige Partie, die stattfinden konnte, war das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem SC Paderborn. Der BVB siegte klar mit 5:1 und schob sich dadurch auf den dritten Tabellenplatz vor. Ganz vorne steht Schalke 04, zwei Punkte dahinter folgt der VfL Bochum. In der Abstiegszone sind aktuell Arminia Bielefeld (zehn Punkte), Borussia Mönchengladbach (neun Punkte) und Fortuna Köln (drei Punkte) zu finden. Arminia Klosterhardt steht mit elf errungenen Zählern knapp über dem Strich.

Staffel Süd/Südwest: Otto trifft dreimal bei Hoffenheimer Kantersieg
In der Staffel Süd/Südwest hat Spitzenreiter 1899 Hoffenheim seinen Vorsprung wieder ausgebaut. Dank Top-Torjäger Otto, der Saisontore 16, 17 und 18 erzielte, gewannen die Kraichgauer mit 5:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Verfolger Bayern München kam dagegen nicht über ein Unentschieden in Karlsruhe hinaus (1:1). Der FCB hat nun acht Punkte Rückstand auf die TSG, allerdings noch drei Nachholspiele zu bestreiten. Auf Platz drei steht der 1. FSV Mainz 05, dem ein 4:1-Erfolg bei Schlusslicht Greuther Fürth glückte. Der SC Freiburg und der VfB Stuttgart befinden sich weiter auf sportlicher Talfahrt: Die Breisgauer verloren knapp gegen den 1. FC Nürnberg (1:2), die Schwaben kassierten in Augsburg eine deutliche Pleite (0:4). Im Tabellenkeller dürfen Nürnberg (15 Punkte) und der 1. FC Kaiserslautern (13 Punkte) noch berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt haben, für Greuther Fürth (sieben Punkte) wird es dagegen äußerst schwer.