U19-Pokal: Leverkusen und Wolfsburg ausgeschieden

Eine Woche vor Beginn der U19-Bundesliga hat am Wochenende der DFB-Junioren-Vereinspokal begonnen. Drei große Klubs setzten ihr erstes Spiel der neuen Saison in den Sand und mussten bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Auch Vorjahresfinalist Carl Zeiss Jena ist nicht mehr dabei.

Zur Saison 2017/18 hat der Pokal für die U19-Mannschaften einen neuen Modus erhalten. Neben den 21 Siegern der U19-Verbandspokale qualifizieren sich nun auch elf Mannschaften aus der U19-Bundesliga für den Wettbewerb. Dies soll dafür sorgen, dass in Zukunft mehr Top-Mannschaften vertreten sind.

- Anzeige -

Beim Auftaktspiel am Freitag bekam es zunächst Vorjahresfinalist Carl Zeiss Jena mit 1899 Hoffenheim zu tun. Die Hoffnung auf ein erneutes Pokalwunder hielt bei den Thüringern immerhin bis in die zweite Hälfte, dann aber ließen Christoph Baumgartner (69.) und Noah Schorn (88.) die Gäste aus dem Kraichgau jubeln. Am Samstag kam es zum Berliner Stadtderby zwischen Hertha Zehlendorf und Hertha BSC sowie zum Duell zwischen Dynamo Dresden und Bayer 04 Leverkusen. Während sich in der Hauptstadt der favorisierte Bundesligist klar durchsetzte (4:0), gelang den Dresdnern gegen die „Werkself“ eine Überraschung (3:2).

Blamage für „Wölfe“, Leipzig quält sich ins Achtelfinale

Ein Großteil der Erstrundenpartien fand schließlich am Sonntag statt. Nach Bayer Leverkusen musste dort ein weiterer Mitfavorit seine Pokalambitionen beenden: Der VfL Wolfsburg, amtierender Meister der Staffel Nord/Nordost, unterlag dem 1. FC Heidenheim nach früher Führung auf heimischem Rasen mit 1:2. Der 1. FC Köln schied ebenfalls überraschend aus; die „Geißböcke“ unterlagen dem SV Sandhausen mit 1:3.

Auch RB Leipzig hätte es um ein Haar schon in der ersten Runde erwischt, die „Roten Bullen“ mussten gegen Eintracht Frankfurt in die Verlängerung. Dort sorgten aber Erik Majetschak (104.) und Emre Mert Aslan (118.) für das Weiterkommen der Sachsen (3:1). In den weiteren Spielen schlug der FC Ingolstadt den SV Eintracht Trier (2:0), Hansa Rostock unterlag dem 1. FC Kaiserslautern (0:2), der VfL Bochum besiegte Energie Cottbus (3:1) und Hannover 96 setzte sich ohne große Mühe gegen den SV Lippstadt durch (3:0).

Sechs Spiele stehen in der ersten Pokalrunde noch aus. Sie werden bis zum 20. September jeweils mittwochs zwischen den Spieltagen der U19-Bundesliga ausgetragen. Diese Woche trifft der FC St. Pauli auf Werder Bremen, dann empfängt Schalke 04 den Titelverteidiger Eintracht Braunschweig. Den Höhepunkt der ersten Runde gibt es am 23. August, wenn die beiden U19-Bundesliga-Finalisten Bayern München und Borussia Dortmund aufeinandertreffen.

In weniger als zwei Wochen geht es endlich wieder los. Um bestmöglich informiert in die neue Bundesliga-Saison zu starten, finden Sie in unserem Sonderheft jeweils eine ausführliche Einschätzung zu Ihrem Lieblingsklub. Auch die 2. Bundesliga, die Premier League und La Liga kommen nicht zu kurz.Jetzt kaufen!