U19 trotz 4:1-Erfolg ausgeschieden

Die deutsche U19-Auswahl hat sich trotz eines 4:1-Erfolgs gegen die Niederlande nicht für die EM-Endrunde im Sommer qualifiziert. Im Parallelspiel gewann Norwegen gegen Schottland nach Rückstand noch mit 5:4.

Manuel Wintzheimer vom FC Bayern (31./70.), der Hoffenheimer Alfons Amade (73.) und Kai Havertz per Foulelfmeter (89.) trafen für die DFB-Auswahl gegen die Niederlande. Norwegen hingegen drehte einen 2:4-Rückstand in der Nachspielzeit noch in einen Last-Minute-Sieg und buchte somit das EM-Ticket. Deutschland liegt nach drei Spielen mit sechs Punkten punktgleich mit Norwegen an der Spitze der Gruppe, hatte im direkten Duell aber klar mit 2:5 den Kürzeren gezogen.

- Anzeige -

Drei Tage nach der enttäuschenden Pleite gegen die Skandinavier zeigte sich die Mannschaft von Trainer Meikel Schönweitz stark verbessert. Der Coach hatte die Partie nach einem Platzverweis am Samstag jedoch nicht von der Seitenlinie aus verfolgt. „Es kann kein Horrorfilm ein schlechteres Drehbuch haben als das, was wir hier gerade durchgemacht haben“, sagte Schönweitz nach dem Spiel. „Es tut mir brutal leid für die Jungs.“