Uduokhai droht Ausfall gegen Hannover

Im Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 am Sonntag (18 Uhr) muss der VfL Wolfsburg womöglich auf Felix Uduokhai verzichten. Neben dem Innenverteidiger bereiten Trainer Martin Schmidt drei weitere Akteure Sorgen.

Statt am Training teilzunehmen, reiste Uduokhai am Mittwoch zu DFB-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Den 20-jährigen Defensivspieler plagt eine Kniereizung. „Felix ist zu einer Kontrolluntersuchung gefahren. Für ihn könnte es fürs Wochenende eng werden“, sagte Trainer Martin Schmidt laut Sportbuzzer und erklärte weiter: „Die Geschichte hat er schon seit Sommer immer, wenn eine längere Belastung draufkam. Er war jetzt beschwerdefrei, aber hat am Montag gesagt, dass er das Knie leicht spürt. Von daher wollten wir es sofort untersuchen lassen.“ Am Donnerstag kommt das Abwehrtalent nach Wolfsburg zurück. Am Freitag soll entschieden werden, ob er wieder mittrainieren kann.

- Anzeige -

Sollte Uduokhai ausfallen, könnte Jeffrey Bruma zu seinem zweiten Saison-Einsatz kommen. Da John Anthony Brooks weiterhin wegen Fuß- und Knieproblemen fehlt, wäre der Niederländer neben Robin Knoche die einzige verbliebene Alternative für die Abwehrzentrale. Ebenfalls angeschlagen fehlten bei der Einheit am Mittwoch Joshua Guilavogui, der nach einem Pressschlag auf die Wade individuell im Kraftraum arbeitete, sowie William, der an einer Muskelverhärtung laboriert. Ersterer fehlt in Hannover sowieso gelbgesperrt, Letzterer dürfte rechtzeitig fit werden. Das Training abbrechen musste Kaylen Hinds, dem Flügelspieler machten Probleme am linken oberen Hüftbeuger zu schaffen.