Uth: „Hat heute sehr viel Spaß gemacht“

Nach dem 6:0 (1:0)-Kantersieg über den 1. FC Köln ist die Stimmung bei der TSG 1899 Hoffenheim gelöst. Mark Uth beendet seine Torflaute und ist begeistert von der Gala-Vorstellung der Kraichgauer.

Gegen seinen Jugendverein schenkte Trainer Julian Nagelsmann Uth mal wieder das Vertrauen von Beginn an – und der Angreifer zahlte es mit seinen ersten beiden Treffern seit dem 27. Januar zurück. „Wir wollten von Beginn an zeigen, dass wir der Chef im Haus sind. In der ersten Halbzeit haben wir viele Chancen liegen lassen, hätten schon 3:0 führen können, sogar müssen. In die zweite Halbzeit sind wir dann noch besser gestartet“, analysierte der Hoffenheimer Top-Torjäger und geriet ob der Offensivgewalt der TSG ins Schwärmen: „Dank Serges (Gnabry; Anm. d. Red.) zweitem Tor konnten wir frei aufspielen. Mit ihm, Andrej (Kramarić; Anm. d. Red.) und Lukas Rupp auf der Zehn hat es in der Offensive heute sehr viel Spaß gemacht. Wir konnten spielen wie wir wollten, alles hat heute gut geklappt.“

- Anzeige -

TSG-Coach Nagelsmann war regelrecht verwundert über die blitzsaubere Leistung seiner Schützlinge. „Nach der Länderspielpause war ich vom Auftritt meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit positiv überrascht. Wir waren von Beginn an sehr gut im Spiel und deutlich überlegen“, bilanzierte er. Linksverteidiger Nico Schulz bemühte nach dem Torfestival sogar den Superlativ. „Wir haben heute nahezu Bestleistung gezeigt. Gerade in der ersten halben Stunde haben wir super gespielt, dem Gegner keine Chance gelassen“, meinte er.