Verhaegh: „Die Pause hat uns gut getan“

Beim VfL Wolfsburg geht es auch in dieser Saison allein um den Klassenerhalt. Noch hat Bruno Labbadia nach seiner Ernennung zum Cheftrainer keine großartige Verbesserung vollbringen können.

Am Dienstag standen für die „Wölfe“ zwei Einheiten auf dem Programm, in denen das Passspiel und der Torabschluss sowie das Spiel auf engem Raum trainiert wurden. Robin Knoche und Josuha Guilavogui (beide Adduktorenprobleme) sowie Sebastian Jung (muskuläre Probleme in der Wade) absolvierten individuelle Einheiten auf dem Platz und im Kraftraum.

- Anzeige -

Außenverteidiger Paul Verhaegh blickte am Dienstag positiv auf die bisherigen Einheiten und das zuvor bundesligafreie Wochenende zurück. „Die Pause hat uns gut getan. Wir sind ausgeruht und frisch in die Woche gestartet. Es ist auch schön zu sehen, dass die Liste der Langzeitverletzten kürzer wird“, erklärte der Niederländer. Am Samstagabend (20.30 Uhr) tritt der VfL zu ungewohnter Uhrzeit in Berlin an.