Werder bei Pizarro-Comeback nur 1:1

Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Beim Comeback von Claudio Pizarro hat der SV Werder Bremen einen weiteren Testspielsieg verpasst. Gegen den niederländischen Erstligisten VVV Venlo erreichte das Team von Trainer Florian Kohfeldt in Lohne am Montag lediglich ein 1:1 (1:0).

Bevor der erst am Vortag zum fünften Mal verpflichtete Pizarro 20 Minuten vor dem Abpfiff auf das Feld kam, hatte Martin Harnik (23.) die Hanseaten auf Vorarbeit von Bremens Rekordeinkauf Davy Klaassen in Führung gebracht. Kurz darauf kam der vom 1. FC Köln an die Weser gewechselte Neuzugang Yūya Ōsako nach seiner WM-Teilnahme mit der japanischen Nationalmannschaft zu seinem Debüt im Werder-Trikot. Für die Niederländer besorgte Martin Samuelsen den Ausgleich (50.).

- Anzeige -

„Die erste Halbzeit war zufriedenstellend für mich. Wir haben uns gegen einen kompakten Gegner durchkombiniert“, analysierte Kohfeldt nach Abpfiff. Mit dem aktuellen Vorbereitungsstand sei er „sehr zufrieden“, ergänzte der 35-Jährige: „Wir stehen und agieren stabil, und das brauchst du – auch wenn ich gerne gewonnen hätte.“ Ein Extralob hatte Kohfeldt für Debütant Ōsako übrig: „Er hat mir super gefallen. Er hat sich Bälle abgeholt, ist in die richtigen Räume gegangen und hat auch selbst Chancen gehabt.“ Das nächste Testspiel für Werder steigt am 11. August gegen Villarreal (15.30 Uhr).

(pwi/sid)