West Brom macht City zum Meister

Manchester City ist seit dem Wochenende offiziell Meister in der englischen Premier League. Perfekt machte den vorzeitigen Titelgewinn letztlich ausgerechnet ein Patzer von Lokalrivale Manchester United.

Nachdem die „Red Devils“ City im Derby am vergangenen Spieltag noch mit 3:2 schlagen konnten, musste United am Sonntag eine 0:1-Niederlage gegen West Bromwich Albion hinnehmen. Gegen den Tabellenletzten waren drei Punkte eigentlich fest eingeplant, Jay Rodriguez allerdings schoss den Außenseiter (73.) zum Sieg. City selbst bekam es am Wochenende mit Tottenham Hotspur zu tun. Im Wembley Stadion gewannen die „Sky Blues“ mit 3:1 und brachten sich so in die Ausgangslage, den Titel am Sonntag einfahren zu können. Gabriel Jesus (22.), İlkay Gündoğan (25.) und Raheem Sterling (72.) trafen für die Mannschaft von Pep Guardiola, Christian Eriksen (42.) für die Londoner.

- Anzeige -

Liverpool nutzte die Niederlage der „Spurs“ und setzte sich bei einem Spiel mehr auf drei Punkte von Tottenham ab. Gegen den AFC Bournemouth schossen Sadio Mané (7.), Mohamed Salah (69.) und Roberto Firmino (90.) den Champions League-Halbfinalisten zu einem 3:0-Heimerfolg. Ebenfalls drei Punkte einfahren konnte der FC Chelsea. Nachdem die „Blues“ beim FC Southampton schon mit 0:2 zurücklagen, drehten Olivier Giroud (70./78.) und Eden Hazard (75.) die Partie innerhalb weniger Minuten zugunsten der Mannschaft von Trainer Antonio Conte.

Arsenal bleibt auswärts erfolglos

Lokalrivale Arsenal machte seinem aktuellen Ruf als auswärtsschwache Mannschaft einmal mehr alle Ehre. Bei Newcastle United unterlagen die „Gunners“ mit 1:2 und haben damit im Jahr 2018 weiterhin keinen einzigen Zähler auf fremdem Platz eingefahren. Zwar traf Alexandre Lacazette nach schöner Vorarbeit des Ex-Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang zur Führung (14.), die „Magpies“ jedoch drehten die Partie durch Tore von Ayoze Pérez (29.) und Matt Ritchie (68.).

Aufsteiger Huddersfield Town machte derweil einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Tom Ince schoss die Mannschaft von Trainer David Wagner spät (91.) zu einem wichtigen Sieg gegen den FC Watford. Der zweite Aufsteiger Brighton & Hove Albion unterlag mit 2:3 bei Crystal Palace. Außerdem trennten sich Swansea und Everton mit 1:1, gewann der FC Burnley mit 2:1 gegen Leicester City und gab es ein Remis zwischen West Ham und Stoke (1:1).