Wolfsburger Personalprobleme reißen nicht ab

Das Verletzungspech bleibt dem VfL Wolfsburg in dieser Saison treu, am Dienstag fehlten drei weitere Spieler im Training. Immerhin gab es nach dem Comeback von Kapitän Ignacio Camacho die nächste erfreuliche Rückkehr.

Divock Origi, Josip Brekalo und Jeffrey Bruma verpassten die Einheit am Dienstag verletzungsbedingt. Wie lang sich die Pause bei dem Trio, das noch am Samstag im Auswärtsspiel bei Hertha BSC (0:0) auf dem Platz stand, zieht, ist offen. Origi plagen Adduktorenprobleme, Brekalo klagt über Fußschmerzen. „Die hat er schon seit ein paar Tagen. Er ist genau wie Divock und Jeffrey zu einer Untersuchung“, wird Trainer Bruno Labbadia vom Sportbuzzer zitiert. Innenverteidiger Bruma hat mit Kniebeschwerden zu kämpfen. Schon länger zu den Sorgenkindern gehören Felix Uduokhai (Kniereizung) und Sebastian Jung (Muskelfaserriss), vor allem bei Ersterem zieht sich die Rückkehr länger als gedacht.

- Anzeige -

Uduokhai stand schon vor seinem Comeback gegen Berlin, erlitt dann aber einen Rückschlag im Abschlusstraining am Freitag. „Strukturell ist bei ihm nichts kaputt, aber er muss sich jetzt wieder an die Belastung gewöhnen“, meinte Labbadia. Am Dienstag übte der 20-jährige Abwehrspieler wieder mit dem Team. Bei Rechtsverteidiger Jung hofft Labbadia auch auf ein baldiges Comeback. „Bei ihm müssen wir die Untersuchung am Mittwoch abwarten und schauen, wie er das Training verkraftet hat. Wir hoffen, dass er grünes Licht bekommt und dann die Intensität steigern kann“, gab der „Wölfe“-Coach zu Protokoll.

Brooks wieder im Mannschaftstraining

Immerhin könnte die dezimierte Wolfsburger Defensive zeitnah wieder durch Rekordtransfer John Anthony Brooks verstärkt werden. Der 17-Millionen-Euro-Mann stand zuletzt am 12. Dezember gegen RB Leipzig auf dem Platz (1:1) und fehlte seitdem mit einer langwierigen Kniereizung. Am Dienstag trainierte er erstmals wieder mit dem Team. „Er hat schon mehr mitgemacht, als er eigentlich sollte. Wir wollen, dass er so viel es geht am Mannschaftstaining teilnimmt. Bei ihm fehlt es natürlich auch an den Grundlagen“, bremste Labbadia aber noch die Erwartungen. Nach Kapitän Camacho, der am Samstag in Berlin nach mehrmonatiger Pause sein Comeback feierte, wäre Brooks der nächste Hoffnungsträger im Saison-Endspurt.