Wood und Asano greifen in Hannover an

Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Am Dienstag trainierte Hannover 96 nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in St. Peter-Ording erstmals wieder auf der Mehrkampfanlage in der niedersächsischen Landeshaupstadt. Zum Team stießen die Neuzugänge Bobby Wood und Takuma Asnao, die nach zuletzt schwierigen Phasen einen erfolgreichen Neustart angehen wollen.

Asano hatte bereits am Montag den Laktattest nachgeholt, Wood seinen Medizincheck erfolgreich absolviert. Am Dienstag übten beide dann erstmals mit dem Team. Hochmotiviert und agil präsentierte sich das Offensiv-Duo – kein Wunder, wollen beide doch eine Saison zum Vergessen hinter sich lassen und in Hannover wieder ihre Form finden. Asano kam in der zurückliegenden Spielzeit für den VfB Stuttgart in 15 Spielen zum Einsatz, stand in der Rückrunde allerdings nicht einmal auf dem Platz. Im Angriff war er unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut keine Option mehr, allein dreimal stand er im Kader. Bei 96 hofft der quirlige Japaner ebenso auf mehr Einsatzzeit wie Wood. Der US-Amerikaner erzielte für den Bundesliga-Absteiger Hamburger SV in 24 Spielen nur zwei Tore und wirkte wie schon in der Vorsaison wie ein Schatten seiner erfolgreichen Tage bei Union Berlin sowie seiner Anfangszeit in Hamburg.

- Anzeige -

96 schenkt dem 25-jährigen Stürmer trotz langer Durststrecke das Vertrauen – und Wood setzt nach nervenaufreibenden Jahren im Zentrum der Kritik beim HSV auf den Wohlfühlfaktor im medial weniger beachteten Hannover. Zwei alte Bekannte sollen ihm bei der Eingewöhnung helfen: Der Brasilianer Walace, der ebenfalls in diesem Sommer von der Elbe an die Leine wechselte, sowie Linksverteidiger Matthias Ostrzolek, der bereits seit einem Jahr bei 96 spielt. „Mich freut, dass er hier ist“, meinte der Blondschopf, der Wood viel zutraut: „Bobby ist ein sehr guter Spieler. Ich bin überzeugt, dass er uns weiterhelfen kann. In der Kabine ist er eher ein zurückhaltender Typ, auf dem Platz und im Spiel aber deutlich weniger schüchtern.“