Zimmermann vor Abschied vom VfB

Foto: Thomas Niedermueller/Bongarts/Getty Images

Matthias Zimmermann und der VfB Stuttgart gehen offenbar bald getrennte Wege. Im Kader der Schwaben ist für den lange verletzten Defensivspieler kein Platz mehr.

Ein Kreuzbandriss hatte Zimmermann in der vergangenen Saison den Stammplatz gekostet. Nachdem der defensive Mittelfeldspieler in der vorangegangenen Aufstiegssaison noch zum Stammpersonal gezählt hatte, kam er in der vergangenen Runde nur auf drei Bundesliga-Einsätze. In seiner Abwesenheit spielten sich andere Akteure wie Santiago Ascacíbar in der Mannschaft fest. Nach der Verpflichtung von Gonzalo Castro ist die Konkurrenz nun sogar noch größer.

- Anzeige -

Und zwar so groß, dass Zimmermann offenbar keine Perspektive beim VfB mehr sieht. „Er hat sich uns gegenüber klar geäußert, dass er den Verein wechseln möchte“, wird VfB-Sportvorstand Michael Reschke vom Kicker zitiert. Wohin der 26-Jährige wechseln will, ist allerdings noch unklar.

Kreuzbandriss bei Meyer

Längere Zeit verzichten muss Stuttgart derweil auf einen Ersatzkeeper: Alexander Meyer hat sich im Training eine Teilruptur des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen und wird daher mehrere Woche ausfallen. Die notwendige Operation solle zeitnah erfolgen, teilte der VfB am Mittwoch mit. „Wir wünschen Alexander Meyer für die bevorstehende Reha viel Kraft und Energie und werden ihn bei seinem Weg zurück nach Kräften unterstützen“, lässt sich Reschke in der Mitteilung zitieren.